Ein Spaziergang bei kaltem Ostwind aber Sonnenschein am Kemnader Stausee

Anzeige
Bochum: Kemnader See | Er ist der jüngste der sechs Ruhrstauseen und wurde erst 1980 eröffnet. Der Kemnader See hat vor allem Naherholungsfunktion für die Bevölkerung und Studierende der nahegelegenen Ruhr-Universität, ist aber auch ein Sedimentationsbecken für im Flusswasser mitgeführte Schwebstoffe zur Verbesserung der Trinkwasserqualität der Ruhr. Der See erstreckt sich zwischen dem Stauwehr südöstlich von Bochum-Stiepel und der östlich gelegenen Autobahnbrücke bei Witten-Herbede über drei Kilometern Länge und wird neben der Ruhr auch durch den Öelbach bzw. Harpener Bach sowie kleinere Nebenbäche gespeist. Charakteristisch für die Form des Sees ist der Hafen Heveney in der Mündung des Oelbachs, die durch einen langen Dam mit einem markanten kleinen Leuchtturm vom See abgetrennt wird.
1 3
1 2
2
2 3
2
2
2
2
2
1 2
1 2
2
1 2
2
2
2
1 3
1 2
1 1
2
2
2
2
2
2
2
2
1
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
2.620
Markus Kriesten aus Essen-West | 26.03.2017 | 22:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.