MÜLLweg! DE - Und ich kann den Dreck nicht mehr sehen...

Anzeige
Mit diesem Fund am Stadtrand zwischen Castrop-Rauxel Ickern und Waltrop fing es an...
 
Fund zwischen Castrop-Rauel und Dortmund Mengede - war innerhalb von 3 Tagen nach Meldung beseitigt
Castrop-Rauxel: Thomas Lennartz | Angefangen hat es vor einiger Zeit auf einem Spaziergang mit unserem Hund. Da geht´s natürlich gerne mal in Richtung Wald, macht hat mehr Spaß.
Ärgerlich ist immer wieder der Dreck, den man am Wegrand findet.
Meist ist es ja nichts Wildes, hier mal eine Dose, da mal Papierchen. Wenn man mal davon absieht, dass Kleinvieh auch Mist macht. Und dann gibt es immer mal wieder richtige Klopfer. So dann auch auf diesem Hundespaziergang.
Schön versteckt waren im Wald haufenweise alte Türen, Türzargen und Matratzen abgeladen worden. Eine Schande. Nun ja, ein kleiner Anruf bei der Stadt, die kümmern sich bestimmt drum.

Wilde Müllkippen melden - Aber wie richtig!?!

Aber da fing dann das Problem - aber auch die Idee für eine Lösung an:

1. Wir wohnen am Stadtrand von Ickern, Richtung Waltrop raus. Frage also: liegt diese wilde Müllkippe jetzt in Waltrop oder noch in Castrop?

Einfach mal im Internet bei Google Maps oder auch Openstreetview nachschauen, Fundort anklicken, schon ist diese Frage beantwortet.

2. Es war Abend. Da geht eh keiner mehr ans Telefon. Und am nächsten Morgen wird´s zeitlich eng. Also eine E-Mail schreiben! Aber an wen?

Wieder hilft das Internet: Einmal auf der Homepage von - in dem Fall - Waltrop nachschauen. Waltrop ist cool: die nennen auf ihrer Homepage direkt die Rufnummer für eine Müll-Hotline, was schon mal Welten besser ist als die Homepages etlicher anderer Städte, wie ich mittlerweile herausgefunden habe. Aber die E-Mail-Adresse? Da muss man schon länger suchen. Erfahrungswert nach der Auswertung von über 100 Städte-Homepages: etwa 3 - 5 Minuten, bis man halbwegs sicher den richtigen Ansprechpartner gefunden hat.

3. Jetzt noch den Müll per E-Mail melden. Aber was gehört in die E-Mail rein?

Fangen wir mit dem Standort an. Die Müllkippe war im Wald. Da kommt man mit einer Straße und Hausnummer nicht zu weit, da sind Geodaten vom GPS schon besser. Auch die kann man z.B. auf Google Maps ermitteln.

Dann sollte man den Müll noch ein wenig beschreiben. In dem Fall nicht allzu schwer, er war praktisch nicht zu übersehen oder zu verwechseln.

Ein kurzer Hinweis, nur um vorzubeugen, dass man den Müll nicht selbst abgeladen hat - und auch nicht weiß, wer es gewesen ist, vermeidet im Zweifel Diskussionen.

Dann noch die Möglichkeit, mit dem Absender Kontakt aufzunehmen.

Und - dann wird´s ein Traum! - noch ein Foto vom Fund.

Gesagt, getan: E-Mail formuliert, mit Link, mit Foto, mit allem Drum und Dran. Abgeschickt und ...

... WOW: 2 Tage später war die Müllkippe weg!

Zeitaufwand insgesamt bei mir: ca. 15 Minuten. Und ein wenig guter Wille.

Das muss auch einfacher gehen! MÜLLweg! DE soll dabei helfen!

Aber 15 Minuten sind einfach zu lang. Zumindest wenn man das häufiger machen würde - und den inneren Schweinehund nicht nur bei solchen Expremfällen überwindet. Und so entstand die Idee, dies mit einer App - oder auch einer mobilen Webseite - zu automatisieren.

Mittlerweile ist die Idee als privates Projekt umgesetzt und unter www.muell-weg.de ohne Installation kostenlos nutzbar.

Was macht MÜLLweg! DE genau?

- Automatisch per Smartphone den Fundort ermitteln
- Automatisch für mittlerweile über 100 Städte die zuständige Behörde bestimmen
- Aus den Informationen eine ausführliche Mail mit allen Angaben erstellen
- Nur noch ggf. ein paar Fotos dran hängen.

FERTIG!


Über diese Webseite - oder auch über die gleichlautende Android-App dauert eine Müll-Meldung nicht mehr als 30 Sekunden. Es ist nicht einmal eine Registrierung für den Dienst erforderlich.

Bringt es was?

Und die "Erfolgsquote" ist beachtlich: getestet in Waltrop, Castrop-Rauxel und Dortmund "verschwinden" die meisten gemeldeten Müll-Funde innerhalb weniger Tage, auch wenn sie vorher teilweise wochenlang unbeachtet geblieben sind.

Mitmachen geht einfach und vor allem schnell: entweder die Android App MÜLLweg! DE kostenlos herunterladen oder die Webseite www.muell-weg.de vom Smartphone aus aufrufen. Und dann einfach ein Foto machen und per MÜLLweg! DE versenden.

Ist mal eine Stadt nicht mit dabei, kann sie vom Nutzer selbst hinzu gefügt werden. Das kostet dann einmalig tatsächlich diese 3 - 5 Minuten, danach profitieren aber automatisch alle Nutzer davon. Und neu gemeldete Städte werden zeitnah auch noch mal redaktionell gegengeprüft.

Die Belohnung für´s Engagement liegt auf der Hand: mit nicht mal einer Minute Aufwand wird die Landschaft wieder sauber.

MÜLLweg!DE steht noch am Anfang!

MÜLLweg! DE ist nicht perfekt. Außerdem ist es ein Projekt, welches privat neben meiner Arbeit her läuft. Als Entwickler bin ich für jede Anregung und konstruktive Kritik dankbar, um die Idee noch besser werden zu lassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.