Was lebt denn da!

Anzeige
Nach der Forscherstunde
Castrop-Rauxel: Wurstküche Franz Niewelt | Neugierig waren die ersten 9 Detektive der Castroper Naju unterwegs. Nachdem die Umweltdetektive sich in der Wurstküche von Franz Niewelt getroffen haben, ging es nach einer Begrüssungsrunde sofort ins Detail.So wollen einige alles über Pflanzen erfahren, Niklas will herausfinden was alles receycelt werden kann und was er dazu tun kann und neben Tierschützern und kleinen Forschern kam schnell eine Diskussion auf welches denn die kleinsten Tiere sind. Die Gruppenleiter waren erstaunt wieviel die Kinder schon wissen, teils aus dem Schuluntericht und teils aus eigener Erfahrung. Dann gings ins Nordlager. Unter Büschen und Bäumen gruben die Kinder vorsichtig Löcher und schaufelten Erde in kleine Eimer. Auch das unbeständige Wetter konnte den Forscherdrang der Kinder nicht mindern und so kam die Gruppe mit ihren Ergebnisse zwar etwas nass aber erfolgreich zurück. Da waren Regenwürmer , Hundertfüssler und einen Engerling den wir noch bestimmen müssen. Dies können die kleinen Detektiven unter Einbeziehung von Bestimmungsbüchern und einem Tablet welches den Internetzugang hat. So können die Kinder lernen alte und neue Techniken zur Suche zu verbinden und sinnvoll zu nutzen. In der " Wie geht`s " Runde zum Abschluss fühlten sich alle wohl, einige nass aber alle wollen wiederkommen.
0
1 Kommentar
370
Angelika Bröder aus Castrop-Rauxel | 14.05.2013 | 10:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.