Auf den Erfolg vertrauen

Anzeige
3+2=5 ist mathematisch korrekt, aber in Bezug auf die Anmeldezahlen für die Sekundarschulen geht die Rechnung nicht auf. Es gibt zwar im Süden genügend Anmeldungen für drei Klassen, aber die Zweizügigkeit im Norden existiert nur als theoretisches Konstrukt in den Köpfen der Stadtverwaltung. Mit geschätzten 50 Anmeldungen für die Sekundarschule Nord ist die Ziel­vorgabe der Bezirksregierung Münster von 75 Anmeldungen klar verfehlt. Mit der nun ins Spiel gebrachten Fünfzügigkeit sollen offensichtlich Fakten geschaffen werden, die vorher nie öffentlich zur Diskussion standen. Da die Stadtverwaltung jedoch vom Konzept der Sekundarschule so überzeugt ist, sollte sie stattdessen einfach darauf vertrauen, dass die Schule im Süden ein Erfolg wird. Dieser Erfolg wäre das beste Argument, und es würden sich in einigen Jahren sicherlich 75 Eltern im Norden finden, die ihre Kinder auch an einer Sekundarschule anmelden wollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.