Knapp zehn Millionen Euro: Kredit ermöglicht Investitionen in Schulen

Anzeige

Die Willy-Brandt-Gesamtschule und das Ernst-Barlach-Gymnasium können sich freuen. An der Gesamtschule soll im kommenden Jahr die Mensa neu hergerichtet werden, während am EBG die naturwissenschaftlichen Räume saniert werden sollen. Möglich macht die beiden Investitionen das Förderprogramm "Gute Schule 2020".

Hierbei stellen das Land und die NRW.Bank für die kommunale Schulinfrastruktur Mittel in Höhe von zwei Milliarden Euro als zins- und tilgungsfreien Kredit zur Verfügung. Auf der Basis der Schlüsselzuweisungen der Gemeindefinanzierungsgesetze der Jahre 2011 bis 2015 und der Schulpauschale des Gemeindefinanzierungsgesetzes 2016 hat das Land Kreditkontingente für jede Kommune in NRW bestimmt.
Castrop-Rauxel kann bis 2020 einen Kredit über insgesamt 9.767.596 Euro erhalten, der in vier jährlichen Tranchen à 2.441.899 Euro ausgezahlt wird. "Wir werden das Geld komplett nehmen, denn wir brauchen es komplett", erklärt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann.
Die beiden Maßnahmen an der WBG und am EBG sind die "beiden größten Sachen, die 2017 angegangen werden sollen". Welche weiteren Investitionen in die Castrop-Rauxeler Schulen mit Hilfe der Kreditsumme getätigt werden sollen, eruiert die Stadtverwaltung zurzeit und stellt eine Liste zusammen.

Prioritätenliste

Bei der Auswahl der Sanierungsmaßnahmen, die in den kommenden vier Jahren in den Schulen umgesetzt werden sollen, gelte es Prioritäten zu setzen, so Hilleringmann. Auch Ideen für die bessere digitale Ausstattung sollen dabei berücksichtigt werden. "Die Liste wird am 24. November im Rat vorgestellt und beschlossen."
Dann soll sie zügig ans Land weitergeleitet werden, und bei der Stadtverwaltung erhofft man sich eine ebenso rasche Genehmigung der geplanten Projekte. "Wir wollen nicht erst im Herbst 2017 mit den Sanierungen anfangen", macht Maresa Hilleringmann deutlich. "Die ersten Maßnahmen sollen im kommenden Jahr abgeschlossen werden."
Die Gesamtlaufzeit der zinslosen Kredite, die das Land Nordrhein-Westfalen bei der NRW.Bank zur Finanzierung des Förderprogramms "Gute Schule 2020" aufnimmt, beträgt 20 Jahre. Das Land wird für die Kommunen alle Tilgungsleistungen übernehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.