Neues Domizil für Stadtgärtner soll bis März 2016 fertig sein

Anzeige
Der Rohbau des Gebäudes auf dem EUV-Gelände, in dem auch die Stadtgärtner untergebracht werden sollen, ist mittlerweile fertiggestellt. (Foto: Thiele)

Seit mehr als zwei Jahren sind die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei in Containern untergebracht – zunächst auf dem Waldfriedhof Bladenhorst und im Goldschmieding-Park, seit diesem Frühjahr auf dem Gelände des EUV. Doch nun rückt die Fertigstellung ihres neuen Domizils – ebenfalls auf dem EUV-Gelände – näher.

„Der Rohbau ist abgeschlossen“, sagt EUV-Chef Michael Werner. Tore und Fenster sollen noch vor Weihnachten installiert werden, so dass im neuen Jahr der Innenausbau des Kubus beginnen könnte. Wenn Bauheizungen aufgestellt würden, könnten auch im Winter Elektrik und Sanitäranlagen installiert werden.
„So früh wie möglich“, wünscht Werner sich eine Fertigstellung des Gebäudes. Dies sei auch im Interesse des Bauunternehmers, da mit ihm ein Festpreis vereinbart sei. „Je länger er arbeitet, desto weniger verdient er“, erklärt Werner, der davon ausgeht, dass das Funktionsgebäude im Februar oder März 2016 bezugsfertig sein wird.
50 Menschen wird das Gebäude als Domizil dienen – den 16 bis 20 Stadtgärtnern (die Zahl variiert, da es unter anderem viele unterschiedliche Teilzeitmodelle sowie Saisonkräfte gibt) und auch einigen EUV-Mitarbeitern. „Wir brauchen mehr Platz, weil wir mehr und vor allem mehr weibliche Mitarbeiter haben“, erläutert Werner den Grund für den Neubau.
Neben Sanitäreinrichtungen, Umkleiden und Aufenthaltsraum wird das zweigeschossige Gebäude, dessen Baukosten knapp eine Million Euro betragen, eine Halle für Fahrzeuge und eine Werkstatt umfassen.

„Containerlösung“ kostet bisher 92.440 Euro

Die mehr als zweijährige provisorische Unterbringung der Stadtgärtner in den Containern ist bisher mit 92.440 Euro (plus Neben-/Betriebskosten) zu Buche geschlagen. Die Kosten umfassen den finanziellen Aufwand für die Aufenthaltscontainer auf dem Waldfriedhof, im Goldschmieding-Park und beim EUV sowie für die Materialcontainer inklusive vorbereitender Maßnahmen, Aufstellung, Abbau und Miete.
„Bis zum Einzug in den Neubau beim EUV sind es weiterhin monatliche Kosten für Materialcontainer von 380 Euro“, ergänzt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann.
Künftig wird die Stadt eine Miete an den EUV zahlen, damit die Gärtner den Neubau auf dessen Gelände mitnutzen können. Deren Höhe stehe allerdings noch nicht fest, so Hilleringmann. „Der Mietvertrag zwischen Stadt und EUV ist noch nicht unterschrieben. Zudem stehen noch einige Gespräche sowohl mit den städtischen Mitarbeitern als auch mit dem Personalrat und der Politik aus.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
343
Roland Nelke aus Castrop-Rauxel | 16.12.2015 | 21:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.