"Verkauf am Sonntag bindet Kunden"

Anzeige
Verkaufsoffene Sonntage und Nightshopping sind für die Kaufleute wichtig für die Kundenbindung.

Verkaufsoffener Sonntag (23. April) in der Altstadt und nur zwölf Tage später Nightshopping (Freitag, 5. Mai)? Ist das nicht ein bisschen viel in zu kurzer Zeit? Das wollte der Stadtanzeiger von Matthias Zimmer, Vorsitzender der Standortgemeinschaft Casconcept, wissen.

Beide Veranstaltungen sind seiner Meinung nach wichtig für die Kundenbindung. "Der verkaufsoffene Sonntag anlässlich des Frühlingsmarktes war gut, offensichtlich auch wegen des guten Wetters. Es war ein richtiger Familientag. Insbesondere für die Textilbranche ist so ein Tag gut", zieht Zimmer für die Händler in der Altstadt Bilanz.

Standortpräsentation

Die verkaufsoffenen Sonntage seien überaus wichtig, damit die Händler sich und die Attraktivität des Standortes präsentieren könnten. "Zwei solche Sonntage in der Altstadt reichen aber auch aus", unterstrich der Casconcept-Vorsitzende. Den nächsten verkaufsoffenen Sonntag gibt es in der City am 15. Oktober anlässlich des Viktualienmarktes.

Nicht zu unterschätzen seien aber auch die Nightshopping-Veranstaltungen. Zimmer: "Beim Nightshopping liegt der Fokus mehr auf dem Einkaufen."
Nach dem 5. Mai gibt es Nightshopping in der Altstadt noch am 8. September sowie am 1. Dezember.

Für Armin Fiolka, Vorsitzender der Habinghorster Werbegemeinschaft inwerb, steht der Kunde, nicht der Umsatz beim verkaufsoffenen Sonntag im Vordergrund. "Der Kunde kann uns kennenlernen. Wir Händler können uns präsentieren." Und wenn er Bedarf habe, komme der Kunde später zum Einkauf wieder.

In Habinghorst gibt es in diesem Jahr noch zum Sommerfest (2. Juli) und zum Entedankfest (8. Oktober) verkaufsoffene Sonntage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.