Nachgefragt: Nur Vermieter können Papiertonne bestellen

Anzeige

„Ich hätte gern eine zweite Papiertonne und habe schon mehrmals beim EUV angerufen – ohne Erfolg“, wandte sich Gisela Peters-Wackerbarth an die Stadtanzeiger-Redaktion, nachdem sie gelesen hatte, dass Privatleute kostenlos eine Papiertonne erhalten können.

Ihr sei dies allerdings nicht gelungen, erklärte die 89-jährige Wohnungsmieterin. Bei ihren Anrufen beim EUV im vergangenen und in diesem Jahr sei sie stets darauf hingewiesen worden, dass sich der Hausbesitzer um die Bestellung der Papiertonne kümmern müsse. Da die Vermieterin im Fall von Gisela Peters-Wackerbarth in der Schweiz lebt, erwies sich dies jedoch als schwierig.
Die Information, die die Stadtanzeiger-Leserin telefonisch vom EUV bekommen habe, sei korrekt, bestätigt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann auf erneute Nachfrage des Stadtanzeigers. „Die Vermieter müssen die Papiertonne beantragen.“
Allerdings habe der EUV zuvor auf seiner Webseite mitgeteilt, dass auch Mieter dies dürften. Diese Fehlinformation sei aber nun korrigiert worden, so Hilleringmann.
Wenn ein Hausbesitzer weitere Papiertonnen beantragen wolle, seien auch diese, genau wie die erste, kostenlos.
Daher kann also die Besitzerin des Hauses, in dem Gisela Peters-Wackerbarth zusammen mit fünf weiteren Mietern wohnt, eine zweite kostenlose Papiertonne anfordern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.