Wenn Bewegung schmerzt: Rheuma-Liga in neuen Räumlichkeiten und mit neuen Angeboten

Anzeige
Doris Beutler (v.l.), Rita Zielinski, Monika Janoschka und Dr. Heike Rumpf vom Leitungsteam der Castrop-Rauxeler Arbeitsgemeinschaft der Rheuma-Liga NRW.

„Vorher bekomme ich die Hand nicht richtig zu, nach der Wassergymnastik ja“, erzählt Doris Beutler. Gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Castrop-Rauxeler Arbeitsgemeinschaft der Rheuma-Liga NRW informiert sie Rheumakranke über Angebote – von der Wassergymnastik bis zum Nordic Walking. Seit Jahresbeginn hat die Selbsthilfegruppe nun neue Räumlichkeiten am Busbahnhof.

„Bisher waren wir im St. Rochus im Pausenraum der Therapeuten. Jetzt haben wir eigene Räume“, erläutert Monika Janoschka, Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft, der knapp 300 Mitglieder angehören. Die Gruppe ist nun in den Räumen der Praxis Dr. Janina Mucha, Im Ort 13, ansässig.
Dort wird an jedem ersten und dritten Dienstag des Monats von 16.30 bis 17.30 Uhr sowie an jedem zweiten und vierten Dienstag von 11 bis 12 Uhr eine Sprechstunde angeboten. Dann werden Anmeldungen für die Trainingsangebote der Rheuma-Liga entgegegenommen und Fragen rund um die Volkskrankheit beantwortet.

Funktionstraining für Rheumakranke

Neben ihrer Arbeit während der Sprechstunde vermitteln die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ein auf Rheumakranke abgestimmtes Funktionstraining, das den Betroffenen hilft, ihre Beweglichkeit zu erhalten. „Denn im weitesten Sinne geht es um eingeschränkte Bewegung“, erläutert Dr. Heike Rumpf, die sich zurzeit zur Rheumaberaterin weiterbilden lässt, die Problematik einer Rheumaerkrankung.
Zum Training der Castrop-Rauxeler Rheuma-Liga gehören Trockengymnastik (mittwochs im St. Rochus) sowie Wassergymnastik, die montags bis donnerstags im St. Rochus und im Evangelischen Krankenhaus angeboten wird. Für das Training mittwochs von 14.30 bis 15 Uhr sowie 15 bis 15.30 Uhr im Evangelischen Krankenhaus sind noch Plätze frei. Für all diese Angebote mietet die Rheuma-Liga nicht nur die Räume in den Krankenhäusern an, sondern engagiert auch die Physiotherapeuten.

Ergotherapie und Gesprächskreise

Seit November 2015 gehört zudem ein Ergotherapie-Kurs zum Programm der Castrop-Rauxeler Arbeitsgemeinschaft. „Das ist intensiver. Da geht es um Fingerfertigkeit und Feinmotorik“, so Doris Beutler.
Außerdem plant das neue Leitungsteam, das im Oktober gewählt wurde, ab März Gesprächskreise. „Es gab schon mal welche, aber sie sind eingeschlafen“, erklärt Monika Janoschka. Nun soll die Idee neu belebt werden, um Rheumapatienten die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig auszutauschen – über alle gelenkentzündlichen Erkrankungen, aber auch über Fibromyalgie, sogenanntes Weichteilrheuma.
Auch Nordic Walking und Wochenend-Patientenseminare umfasst das Angebot der Castrop-Rauxeler Rheuma-Liga. Telefonisch ist sie für Informationen unter 0201/827797771 zu erreichen. Es läuft ein Band, und das Team ruft zurück.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.