Wenn zwei sich streiten: Streitschlichter am ASG

Anzeige
Lösen Konflikte: Die zu Streitschlichtern ausgebildeten Schüler des Adalbert-Stifter-Gymnasiums erhielten kürzlich ihre Zeugnisse.

An Schulen wird nicht nur unterrichtet. Kinder und Jugendliche kommen zusammen, bilden Freundschaften, tragen aber auch Konflikte aus. Um Streitereien lösen zu können, bildet das Adalbert-Stifter-Gymnasium seit sechs Jahren Streit­schlichter aus.

„Ich habe das mit meinem Kommen 2008 hier eingeführt“, erläutert Anna Weber, Lehrerin für Deutsch und Evangelische Religion am Adalbert-Stifter-Gymnasium. „Seitdem bilde ich mit meiner Kollegin Christina Hagenhoff Schüler der Klasse 8 aus.“ Kennengelernt hatte Weber das Konzept während ihres Referendariats am Bert-Brecht-Gymnasium in Dortmund-Kirchlinde.

Die Ausbildung der Schüler zu Streitschlichtern nimmt quasi ein komplettes Schuljahr in Anspruch. Die Streitschlichter bekommen von ihren Lehrerinnen vermittelt, wie sie mit den beiden Konfliktparteien klarkommen.

Wichtig ist dabei, dass sie ihre Neutralität in der Streitsache deutlich machen, sowie die Vertraulichkeit, mit der die Streitschlichtung behandelt wird. Dafür steht ein separater Raum im Schulgebäude bereit. „Alles, was hier besprochen wird, bleibt im Raum“, betont Weber.

Es herrscht ganz bewusst „keine Klassenzimmeratmosphäre“, wie Weber betont. „Am Anfang wird gesagt, dass es Regeln gibt.“ Es darf keine Beleidigungen geben und keine Gewalt. Die Gesprächsregeln sehen vor, dass die beiden Streitenden ihr Problem nacheinander erzählen. Dabei soll die Stimmung jedes Einzelnen zum Ausdruck kommen, die Kommunikation zwischen beiden gefördert werden. Schließlich sollen beide Schüler eine Lösung finden und ihre Einigung schriftlich fixieren.

Zielgruppe sind vor allem die Schüler der Klassen fünf bis sieben. Und: „Es sollten nach Möglichkeit nur zwei Streitende sein“, erzählt Weber. Um Mobbing sollen sich die Streitschlichter nicht kümmern. „Das hat uns veranlasst, den Bereich zu erweitern“, erläutert Weber. Um diese Fälle kümmern sich Oberstufenschüler.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.