Eisstockschießen auf dem Altstadtmarkt: Wer kann's am besten?

Anzeige
Bürgermeister Rajko Kravanja in Aktion. (Foto: Julia Haseloff)

Der Wettbewerb im Eisstockschießen ist in vollem Gange. 18 Teams kämpfen auf der Schlittschuhbahn auf dem Castroper Markt um den Pokal. Das Auftaktspiel gewann das Team des Bürgermeisters mit 21:16 Punkten gegen die "Eispinguine" des EUV Stadtbetriebs.


Angemeldet haben sich viele Firmenmannschaften aber auch private Freundeskreise. Die Teams, die sich phantasievolle Namen, wie unter anderem Los Torpedos, Habinghorster Eisprinzessinnen, Dart Sharks oder die Polarfüchse gegeben haben, freuen sich auf viele Zuschauer rund um die Eisbahn. Die nächsten Spiele finden am 30. November, 1., 4., 5. und 8. Dezember statt. Die Stände mit Glühwein, Bratwurst, Crêpes und Süßwaren haben für Teams und Zuschauer bis in die Abendstunden geöffnet, und das Adventszelt und die Weihnachtsscheune laden zum Aufwärmen ein.

Alle Spiele beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Die Partien gehen über rund 60 Minuten. Im Endspiel am Freitag (22. Dezember) werden sich zum Abschluss des Wettbewerbs dann die besten Teams messen. Die ersten drei erhalten außerdem ein Preisgeld von insgesamt 500 Euro.

Die Ergebnisse werden regelmäßig auf der Internetseite des EUV-Stadtbetriebs veröffentlicht. Dort gibt es auch den Spielplan.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.