Castrop-Rauxel Aikidoka besteht Prüfung in Japan

Anzeige
Robin Thelen und Kaicho Hitohira Saito Sensei
Robin Thele, Mitglied des 1. Aikido-Club Castrop-Rauxel, reist seit 2013 regelmäßig nach Iwama (Japan), um dort bei Großmeister Kaicho Hitohira Saito Sensei Aikido zu trainieren. Dieses Jahr allerdings stellte er sich der zusätzlichen Herausforderung, dort seine Prüfung zum Ni-Dan (2. Dan) zu machen.

Dieses Jahr allerdings stellte er sich der zusätzlichen Herausforderung, dort seine Prüfung zum Ni-Dan (2.Dan) zu machen.
Um die Möglichkeit zu bekommen in Iwama geprüft zu werden sendet der heimische Lehrer (Ralf Oschmann) eine Prüfungsempfehlung an Sensei, welcher sich dann vor Ort ein eigenes Bild verschafft und dementsprechend entscheidet.
Die Prüfung ging über vier Tage und beinhaltete das gesamte Prüfungsprogramm des Iwama Shin Shin Aiki Shuren Kai (Dento Iwama Ryu). Im Gegensatz zu Deutschland gibt es bei einer Prüfung in Iwama keinen festen Termin, sondern kann innerhalb des Aufenthaltes, jederzeit stattfinden.
Sensei ist für seine Genauigkeit bekannt und fordert eine exakte Präsentation der Techniken mit aller strenge ein, hierbei nimmt er keinerlei Rücksicht auf Dinge wie Jet lag oder Eingewöhnungsphase. Gleichzeitig ist die Ungewissheit über den Zeitpunkt der Prüfung ein Bestandteil dieser und dient der Steigerung der Aufmerksamkeit des Prüflings.

Am vierten Morgen


Am vierten Morgen des Aufenthaltes fand dann schließlich der erste Teil der Prüfung statt. Nach dem morgendlichen Training, wurde 45 Minuten lang Buki Waza (Waffen Techniken) geprüft. Noch am selben Tag begann dann am Abend, nach der regulären Trainingseinheit, die Prüfung im Bereich Tachi Waza (Körper Techniken), welche jedoch aufgrund des Umfangs, am darauffolgenden Abend fortgesetzt wurde. Bis dahin gab es noch keinerlei Rückmeldung und auch vorerst kein Anzeichen für den Abschluss der Prüfung.
Der spannendste Teil stand allerdings noch bevor. Es mussten noch die Techniken zum entwaffnen des Angreifers (Tachi Waza) geprüft werden. Dazu zählen Angriffe mit dem Tanto (Messer), Jo (Stab) und Ken (Schwert), sowie Jiyu Waza (drei Angreifer gleichzeitig, wobei einer bewaffnet ist).
Nach vier Tagen in Ungewissheit fand die Prüfung endlich ihren Abschluss. Wieder wurde nach dem regulären Abendtraining geprüft und schließlich erhielt Robin eine Rückmeldung: Bestanden!!

Weitere Informationen: Facebook
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.