Vereinssportgemeinschaft hat viel zu bieten

Anzeige
Musik und Geselligkeit in harmonischer Atmosphäre: Jeden Mittwoch trifft sich die Seniorentanzgruppe. (Foto: Thiele)

Neuer Name, neuer Schwung: Aus der Versehrtensportgemeinschaft Castrop-Rauxel wurde jetzt die Vereinssportgemeinschaft. "Die Zeit dafür war einfach reif", sagt Franz-Josef Krakowiak, 1. Vorsitzender des Vereins. Das Schöne: Die Abkürzung "VSG" kann bestehen bleiben.

Ursprünglich richtete sich die VSG an Kriegsversehrte, die sich in den normalen Sportvereinen als fünftes Rad am Wagen fühlten. Das ist lange her, der Verein wurde bereits 1958 gegründet. Mittlerweile ist die VSG längst für alle offen, mit oder ohne Handicap, was der neue Name deutlicher herausstellt. "Jeder ist willkommen, egal wie alt oder leistungsfähig er ist", betont Rosalindis Kappeler, die Kassiererin der Vereinssportgemeinschaft.

Das Angebot der VSG ist groß: Schwimmen und Wassergymnastik, Faustball, Seniorentanz, heute Erlebnistanz genannt, sowie Gymnastik und Ballspiele. Darüber hinaus gibt es Gruppen für Parkinson-Erkrankte, die mit spezieller Gymnastik, Hockertanz, Nordic-Walking sowie Schwimmen und Wassergymnastik die Mobilität der Betroffenen förderten und unterstützten. Wer mit einer Reha-Verordnung kommt, ist bei der Vereinssportgemeinschaft ebenfalls an der richtigen Adresse, natürlich auch ohne Mitgliedschaft.

Gerne mehr Mitglieder

"Wir würden uns gerne etwas breiter aufstellen", gibt Vorsitzender Franz-Josef Krakowiak zu. Rund 230 Mitglieder habe die VSG zurzeit, viele davon 60 Jahre und älter. Es gäbe auch einige Kinder, die durch Opa und Oma zum Verein gekommen seien. Die größte Lücke bestünde bei den 20- bis 40-Jährigen. "Die Berufstätigen", so Krakowiak.
Neben den Gruppen wird in der Vereinssportgemeinschaft, auch das steht im Namen, die Gemeinschaft großgeschrieben. So stehen zum Beispiel Wandertage und Weihnachtsfeiern auf dem Programm. Der Jahresbeitrag für die Vereinssportgemeinschaft Castrop-Rauxel e.V. beträgt 90 Euro. "Ein guter Preis", wie Rosalindis Kappeler findet. Für 7,50 Euro pro Monat könne man viel machen.

Wer neugierig auf die VSG geworden ist, kann gerne in die Gruppen hineinschnuppern. "Einfach Sportzeug mitbringen und los geht es", ermutigt Franz-Josef Krakowiak. Ganz unverbindlich und kostenlos.

Hier gibt's weitere Infos

Wer Fragen zur VSG hat oder Mitglied werden möchte, kann sich an Günther Elting, Telefon 02305/79475, wenden. Eine Übersicht über Gruppen und Trainingstermine gibt es auf der Homepage der VSG unter www.vsg-castrop.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.