Waltrop: Begegnung der Kulturen - Interkultureller Aktionsnachmittag

Anzeige
Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Elaine Yousef freuen sich auf das Fest. (Foto: privat)

In Kooperation mit der Stadt Waltrop lädt der Dortmunder Verbund der sozial-kulturellen Migrantenvereine am Samstag, 13. Mai, von 14 bis 18 Uhr ins Haus der Begegnung ein.

Beim Essen, Tanzen und Spielen sollen Integration und Teilhabe in Waltrop erlebbar werden. Darüber hinaus wird das Projekt "samo.fa - Stärkung
Hauptziel ist die Stärkung der Aktiven in der Flüchtlingsarbeit und der Austausch vor Ort. Dafür engagiert sich seit einigen Wochen Elaine Yousef. Die Diplom-Pädagogin mit syrischen Wurzeln realisiert "samo.fa" in Kooperation mit der Stadt Waltrop im Rahmen des Projektes Kultur, Integration und Teilhabe (ProKIT).
"Es geht darum, die Integration vor Ort durch die interkulturelle Begegnung zu stärken und voranzubringen", beschreibt Elaine Yousef ihr Anliegen. "Der Kontakt und Austausch zwischen den Menschen ist dabei das wichtigste", unterstreicht Yousef, die inzwischen vor Ort intensive Beziehungen zu Geflüchteten aufgebaut hat und eine gute Kommunikation mit der lokalen Flüchtlingshilfe pflegt.
Die Begegnung der Kulturen steht deshalb auch beim bunten Aktionsnachmittag im Haus der Begegnung im Mittelpunkt. Eröffnet wird die Veranstaltung durch Bürgermeisterin Nicole Moenikes. Im Anschluss referiert Ismail Köylüoglu, Geschäftsführer des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen.

Musik und Tanz

Für Musik und Tanz sorgen die Gruppen Salam und Al Carmel. Die musikalische Begleitung übernimmt der Sänger Zuher El Kurdi mit seiner Band: Es erklingen arabische, kurdische und türkische Lieder. Das Spielmobil der Stadt Waltrop sorgt für das Kinderprogramm.
"Und für das leibliche Wohl der Gäste wird natürlich auch gesorgt", verspricht Elaine Yousef, die sich sehr auf das Fest freut und auf eine gute Resonanz hofft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.