Waltrop: Eine jüdische Zeitreise

Anzeige
Dany Bober ist zu Gast im Kulturforum Kapelle Waltrop. (Foto: Veranstalter)

Am 27. Januar ist der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Seit vielen Jahren gibt es in Waltrop seitens der Stadt unter Federführung der Volkshochschule eine Veranstaltung aus diesem Anlass.

In diesem Jahr wird Dany Bober am Freitag, 27. Januar, ab 20 Uhr im Kulturforum Kapelle mit Liedern, Berichten und jüdischen Weisheiten die Vielfalt der jüdischen Kultur lebendig werden lassen. Zwischen den Liedern erzählt er die Geschichte, die den Rahmen zu seinen Liedern bildet.
Sein Programm umfasst einen Zeitraum von fast 3000 Jahren. Es reicht von Neuvertonungen der Psalmen aus der Zeit der Könige David und Salomon, dem babylonischen Exil, der hellenistisch-römischen Zeit bis zum deutschen Judentum und den jiddischen Volksweisen Osteuropas. Prosa und Gedichte aus der Zeit des "Frankfurter Vormärzes" Anfang des 19. Jahrhunderts runden das Feature liebevoll-ironisch ab.
Bobers Eltern konnten in der Nazi-Zeit nach Palästina fliehen, wo er kurz nach der Staatsgründung 1948 in Israel geboren wurde. 1956 kehrten seine Eltern mit ihm in die Heimat nach Frankfurt am Main zurück. Seit 1976 lebt Dany Bober in Wiesbaden.
Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen bei der VHS unter Tel. 02309/9626-0.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.