Gelebte Geschichte: Waltroper Senioren-Schreibwerkstatt hat ihr 23. Heft herausgebracht

Anzeige
„Rückblicke - Einblicke - Ausblicke“ ist das Motto des 23. Heftes, das die Senioren-Schreibwerkstatt der Waltroper Volkshochschule herausgegeben hat. Bei Kaffee, Tee und Christstollen stellten die kreativen Senioren ihr neues Werk vor. Auch Bürgermeisterin Nicole Moenikes war begeistert. Fotos: Krusebild

Wie war mein Leben vor 50 Jahren? Und wie wird das Leben in 50 Jahren wohl aussehen? Wenn sich zehn Hobby-Autoren diese Fragen stellen und ihre Gedanken dazu niederschreiben, dann kommen viele spannende Geschichten dabei heraus. Lustige, traurige, heitere, nachdenkliche - aber alle absolut lesenswert und jetzt erschienen in dem neuen, mittlerweile 23. Heft „Geschichten schreiben“ der Waltroper Senioren-Schreibwerkstatt der Volkshochschule. Titel: „Rückblicke - Einblicke - Ausblicke“.

Neu ist in diesem Jahr das Design des Heftes. Modern gestaltet, angereichert mit vielen tollen Fotos und so dick wie nie macht es beim Durchblättern ordentlich was her. Neu ist auch ein Gesicht im Kreise der Schreiberlinge: Emilia Meyer-Fernandez ist zu der kreativen Seniorengruppe dazugestoßen.
Was geblieben ist, ist zum einen die Unterstützung der Sparkasse Vest Recklinghausen, ohne die die Herausgabe des Heftes in dieser Form nicht möglich wäre. Und zum anderen - und das ist alle Jahre wieder herrlich anzusehen - die unerschöpfliche Kreativität und die große Freude, mit der die Senioren der VHS-Schreibwerkstatt ihrem gemeinsamen Hobby nachgehen.
Bereits seit 1993 treffen sich Teilnehmer im Alter von 65 bis 95 (!) Jahren, um gemeinsam Geschichten zu schreiben, sie den anderen vorzulesen und gemeinsam darüber zu diskutieren. Seit drei Jahren leitet Petra Pospiech den Kurs. Auch wenn sie ihre Damen (und einen Herren) manchmal ein bisschen „bremsen“ und für Ruhe und Ordnung sorgen muss - „es macht unheimlich viel Spaß!“
Und das merkt man der Gruppe auch an. Einmal im Monat kommen sie in der Waltroper Volkshochschule zusammen. Elke Hejda, Barbara Hoffmann, Inge Knossalla, Gertrud Mertenskötter, Emilia Meyer-Fernandez, Rosemarie Nußhardt, Margret Oguntke, Auguste Schella, Annette Weidmann und - nach wie vor der einzige Herr in der Runde - Friedhelm Schroer haben viel Freude am Schreiben. Und ihnen gehen nie die Ideen aus. So darf man schon jetzt gespannt sein, was sie im nächsten Jahr zusammen erarbeiten werden. Dann geht es um das Thema „Was wäre, wenn Jesus heute noch einmal zu uns kommen würde...?“

Lesung am 1. Advent im Kulturforum Kapelle

Zunächst findet aber wie jedes Jahr die Lesung am ersten Advent im Kulturforum Kapelle in Waltrop statt. Am Sonntag, 29. November, ist es wieder soweit. Ab 15.30 Uhr gibt es ein gemütliches Kaffeetrinken, anschließend wird vorgelesen. Natürlich kann man an diesem Nachmittag auch das Heft „Geschichten schreiben“ zum Preis von 4 Euro erwerben. Der Eintritt ist frei.
Die Senioren freuen sich auf viele interessierte Zuhörer, die sie auf eine Zeitreise durch 100 Jahre mitnehmen können - als Reiseproviant gibt‘s selbstgebackene Plätzchen.

Das 23. Heft „Geschichten schreiben“ gibt es zum Preis von 4 Euro in der Waltroper Volkshochschule, in der Buchhandlung Hülsmann und bei Feinkost Riechmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.