Inka Bause und Freunde feiern fünf Jahre Kinderpalliativzentrum

Anzeige

Mit einem spannenden Bühnenprogramm, Spielangeboten, Mitmachaktionen und verschiedenen Leckereien wird der fünfjährige Geburtstag des Kinderpalliativzentrums an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln am Samstag, 13. Juni, ab 14 Uhr gefeiert.

Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde, Förderer, Mitarbeiter und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Auch Moderatorin Inka Bause, die das Kinderpalliativzentrum von Beginn an tatkräftig unterstützt, ist unter den Gästen. „Das Team, die ganze Atmosphäre hier hat mich so beeindruckt. Man kann nur in Gemeinschaft lachen und Glück empfinden“, sagt die Berlinerin und freut sich auf den bunten Nachmittag.

Einen bunten Schmetterling oder eine gefährliche Löwenschnauze können kreative Hände am Schminkstand in die kleinen Kindergesichter zaubern, beim Sackhüpfen, Dosenwerfen und vielem mehr sind für die Kleinen tolle Preise zu gewinnen. Heiße Waffeln, leckeres Eis und köstliche Obstspieße versüßen den Nachmittag und herzhafte Grillwürstchen stillen den Hunger.
Große Freude verspricht das Bühnenprogramm mit dem Clown Topolino und seinen witzigen Ideen. Der Chor I Dolci aus Oer-Erkenschwick wird auftreten und unter anderem das Lied „You never walk alone“ von Mathou singen. Der aussagekräftige Song ist in dem Kampagnenfilm des Freundeskreises zu hören, mit dem der Verein Fördermitglieder, so genannte „Lebensfreunde“, gewinnen möchte.

Auf dem Jubiläumsfest erhalten die Besucher zudem einen guten Einblick in die Arbeit des Kinderpalliativzentrums, zum Beispiel stellt das Team der Station Lichtblicke durch verschiedene Mitmachaktionen die Kunst- und Musiktherapie vor. „Wir möchten ein Begegnungsfest ausrichten, bei dem die Freude und das Miteinander im Vordergrund stehen“, sagt Professor Dr. Boris Zernikow, Leiter des Kinderpalliativzentrums und hofft auf zahlreiche Besucher.

Seit fünf Jahren betreut ein professionelles Team aus verschiedenen Berufsgruppen unheilbar erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gemeinsam mit ihren Familien auf der Station Lichtblicke, der ersten Kinderpalliativstation deutschlandweit. Die Palliativversorgung beschäftigt sich neben der medizinischen Behandlung auch mit dem seelischen und geistigen Wohl aller Beteiligten in ihrer schweren Lebenssituation. Das Konzept ermöglicht dem Pflegepersonal, sich für die ganze Familie mehr Zeit zu nehmen und sieht eine unterstützende psychosoziale Betreuung vor.

Diese besonderen, notwendigen Angebote werden ausschließlich von Spendengeldern getragen. Daher sucht das Kinderpalliativzentrum verlässliche „Lebensfreunde“, die bereit sind, regelmäßig einen festen Betrag zu spenden. Schon ab 50 Euro im Jahr leistet jeder als „Lebensfreund“ eine nachhaltige Unterstützung der so wichtigen Arbeit auf der Station Lichtblicke. Unternehmen stehen den kleinen Patienten und ihren Familien mit einem Jahresbeitrag von 250 Euro fest zur Seite.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.