Oer-Erkenschwick: Aktionstag zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität - Hohe Polizeipräsenz

Anzeige
Kontrollstelle an der Horneburger Straße (Foto: Polizei)

Der Kampf gegen die Eigentumskriminalität mit dem Schwerpunkt - Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls - stand am Dienstag, 27. Juni, im Mittelpunkt eines Aktionstages des Polizeipräsidiums Recklinghausen in Oer-Erkenschwick.

An verschiedenen Orten, unter anderen an der Horneburger Straße, wurden im Verlaufe des Tages Kontrollstellen durchgeführt, wobei Fahrzeuge und dessen Insassen überprüft wurden.
Ziel der Maßnahme war dabei die Erkenntnislage zu mobilen Einbrecherbanden und deren Strukturen zu verbessern. Denn organisierte Banden begehen Einbrüche, Taschen- und Metalldiebstähle und machen dabei keinen Halt vor Bereichs- oder Stadtgrenzen. Aber auch die Informationsgewinnung zu den "heimischen" Tätern stand auf dem Programm.

Landesreiterstaffel war unterwegs

Darüber hinaus war auch die Landesreiterstaffel in den Wohngebieten der unterwegs. Sie hielten "Hoch zu Ross" Ausschau nach verdächtigen Personen und Fahrzeugen und stärkten die sichtbare Präsenz der Polizei im Innenstadtbereich und den anliegenden Wohn- und Parkgebieten. Durch den schnell zustande kommenden persönlichen Kontakt mit den Bürgern, können die Kollegen auf den Pferden wichtige Informationen und Hinweise der Bürger entgegen nehmen.

Bei verdächtigen Personen 110 wählen

Um den Tätern auf die Spur zu kommen, sind natürlich die Hinweise aus der Bevölkerung von besonderer Bedeutung. Daher richtet die Polizei die Bitte an alle Bürgerinnen und Bürger: "Benachrichtigen Sie schnellstens die Polizei über 110, wenn sie verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten!"

Zusätzliche Sicherungen an Türen und Fenster empfehlenswert

Bereits am Vormittag informierten die Beamten der Kriminalprävention auf dem Wochenmarkt am Berliner Platz die Bürgerinnen und Bürger wie wichtig zusätzliche Sicherungen an Türen und Fenstern zum Schutz vor Einbrüchen sind. Kostenlose Beratungen zum Thema Einbruchsschutz können unter Tel.: 02361 / 55 3344 bei dem Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz vereinbart werden.
Zudem kontrollierten die Kollegen des Bezirks- und Schwerpunktdienstes in den Wohngebieten Personen und Fahrzeuge und pflegten den persönlichen Kontakt zu den Anwohnern. Die Stärkung des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger durch sichtbare Präsenz im gesamten Stadtgebiet ist der Recklinghäuser Polizei besonders wichtig.
Im gesamten Stadtgebiet waren zudem uniformierte und zivile Kräfte im Kampf gegen den Wohnungseinbruchsdiebstahl im Einsatz.

Informationen zu potenziellen Tätern

In der Zeit von 14 bis 22 Uhr wurden durch die Recklinghäuser Polizei 102 Fahrzeuge und 184 Personen kontrolliert. Dabei erlangte die Polizei wichtige Informationen zu potenziellen Tätern, die nun ausgewertet werden. Bei den Kontrollen wurden zwei Personen kontrolliert, gegen diese nun Strafanzeigen bezüglich des Verdachts des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Waffengesetz geschrieben werden.
Jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erwarten zwei illegale Schrotthändler die im Stadtgebiet unterwegs waren. Zudem wurden sieben Verwarngelder wegen kleinerer Verstoße erhoben. Weitere sechs Verkehrsteilnehmer erhalten in den nächsten Tagen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, einer von ihnen weil er alkoholisiert sein Auto fuhr.
Auch nach dem heutigen Aktionstag wird die Bekämpfung der Eigentumskriminalität, insbesondere der Wohnungseinbruchskriminalität, ein zentrales Thema der Polizei Recklinghausen bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.