Waltrop: Radtour am Dortmund-Ems-Kanal - Vom Schiffshebewerk zum Schloss Dellwig

Anzeige
Vom Schiffshebewerk führt die Radtour zum Schloss Dellwig in Dortmund-Lütgendortmund. (Foto: LWL)

Entlang des Dortmund-Ems-Kanals und der Emscher bis zum Schloss Dellwig in Dortmund-Lütgendortmund führt eine industriegeschichtliche Radtour, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 23. Juli, von 11 bis 18 Uhr anbietet.

Die Tour startet um 11 Uhr am LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg. Bis die Gruppe mit dem mittelalterliche Adelssitz, im Volksmund „Schloss Dellwig“ genannt, das Ziel erreicht hat, muss sie die Dortmunder Stadtteile Mengede, Bodelschwingh, Westerfilde und Kirchlinde mit dem Rad durchqueren.
Während der 38 Kilometer langen Tour erläutert der ehemalige Museumsleiter Herbert Niewerth, der noch im Förderverein des Museums aktiv ist, viele interessante Aspekte der Kanalgeschichte. Warum wurde der 1899 eröffnete Dortmund-Ems-Kanal überhaupt gebaut? Unter welchen Bedingungen haben tausende von Kanalarbeitern geschuftet? Welche bedeutenden Bauwerke gibt es an dieser künstlichen Wasserstraße? Wie hat der Kanal die beiden Weltkriege überstanden?
Angekommen am Wasserschloss Dellwig steht eine Besichtigung des Rittersitzes aus dem 13. Jahrhundert und des Heimatmuseums, das hier seit 1992 eingerichtet ist, auf dem Programm. Die Anlagen des Adelssitzes laden zu einem Picknick (bitte selber mitbringen) ein.
Nach Picknick und Pause geht es zurück zum Schiffshebewerk, wo die Radfahrer zum Abschluss der Tour gegen 16.30 Uhr die Ausstellung „Zum Wohl!“ im Hafengebäude am Oberwasser besichtigen. Die Kosten für Radtour, Eintritt und Führung betragen 8 Euro. Anmeldungen unter Tel. 02363/9707-0 oder per E-Mail an schiffshebewerk@lwl.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.