Waltroper VHS-Schreibwerkstatt bringt 20. Heft heraus - Lesung am 15. Dezember

Anzeige
Die Senioren-Schreibwerkstatt der VHS Waltrop hat ihr 20. Heft "Geschichten schreiben" herausgebracht. Foto: Krusebild
 
Bei der offiziellen Vorstellung des neuen Heftes „Geschichten schreiben“ in der Waltroper Volkshochschule (oben von links): Erich Holzinger (Sparkasse Vest, Marktbereichsdirektor Waltrop), Kursleiterin Petra Pospiech und Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe mit den Autorinnen Gertrud Herzig, Rosemarie Nusshardt, Elke Hejda, Inge Knossalla, (unten von links) Gertrud Mertenskötter, Gabriele Voigt-Weise, Barbara Hoffmann und Annette Weidmann. Beim Termin nicht anwesend waren Irmgard Runau, Auguste Schella und „Neuz

Vor einem Jahr hat Petra Pospiech die Leitung der Senioren-Schreibwerkstatt in der Waltroper Volkshochschule übernommen. Lange überlegen musste sie nicht, als man sie danach fragte. Und wer den Kurs einmal besucht hat, weiß schnell, warum: Die Damen sind einfach toll! Jetzt haben sie ihr 20. Heft „Geschichten schreiben“ herausgebracht - und würden sich durchaus auch mal über einen Mann in ihrer kreativen Runde freuen.

Dieser müsste neben einer flotten Feder auch ein dickes Fell mitbringen, denn zimperlich gehen die rüstigen Damen mit dem anderen Geschlecht nicht um - wie VHS-Leiter Clemens Schmale, VHS-Mitarbeiter Andreas Guderian und der Waltroper Sparkassendirektor Erich Holzinger bei der offiziellen Vorstellung des neuen Heftes am eigenen Leib erfahren mussten.
Aber eigentlich sind die Damen der Senioren-Schreibwerkstatt ganz lieb - und vor allem äußerst kreativ. Einmal im Monat treffen sich Gertrud Herzig, Irmgard Runau, Barbara Hoffmann, Auguste Schella, Inge Knossalla, Rosemarie Nusshardt, Elke Hejda, Gertrud Mertenskötter, Gabriele Voigt-Weise, Annette Weidmann und Karin Pähler, um Geschichten und Gedichte zu schreiben. Kursleiterin Petra Pospiech gibt ihnen dazu immer eine Hausaufgabe für die nächste Stunde mit. Mal ist es ein bestimmtes Thema oder ein Motto, mal sind es Stichworte, zu denen die Damen etwas schreiben sollen. Dabei kommen immer die tollsten Geschichten heraus - selbst Erlebtes oder Fiktives, Lustiges oder Trauriges, Spannendes oder Nachdenkliches. Aber immer toll geschrieben. „Jede Teilnehmerin trägt ihre Geschichte vor. Die anderen hören aufmerksam zu und anschließend sagt jede einen Satz dazu“, erzählt Petra Pospiech.
Im Laufe der letzten 20 Jahre sind die Damen zu einer festen Gruppe zusammengewachsen - wobei neue Gesichter natürlich jederzeit herzlich willkommen sind. Jede der Schreiberinnen hat ihre eigene Persönlichkeit, ihren eigenen Stil und ihren Platz in der Gruppe. „Wer einmal bei uns ist, der geht nicht mehr“, sagen die Damen.

"Wer einmal bei uns ist, der geht nicht mehr"

Da wäre zum Beispiel „Urgestein“ Gertrud Mertenskötter, 93 Jahre (!) und von Anfang an dabei. Bekannt ist die rüstige Dame nicht nur für ihre schönen Geschichten, sondern auch für ihre Witze, die sie immer gern in die Runde wirft. Das ließ sich die 93-Jährige auch bei der Vorstellung des neuen Heftes „Geschichten schreiben“ nicht nehmen. Ob bei den anderen Kursteilnehmerinnen oder Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe, die der VHS-Schreibwerkstatt einen Besuch abstattete, - da blieb kein Auge trocken.
Oder Rosemarie Nusshardt, die tolle Gedichte schreibt. „Rosemarie ist die beste Dichterin nach Goethe und Schiller“, sagt Gertrud Mertenskötter und erntet dafür mal wieder herzliche Lacher.
Gelacht wird viel in der VHS-Schreibwerkstatt. Der Kurs macht allen viel Spaß. Und die Damen sind jedes Jahr ganz besonders stolz, wenn ihr Heft „Geschichten schreiben“ erscheint. In diesem Jahr hat es zum ersten Mal einen Titel: „Rezepte für und gegen alles...“ Und es ist viel dicker als sonst: 60 Seiten voller Geschichten, Gedichte - und eben Rezepte für und gegen alles.
Dass das Heft in diesem Jahr mehr Seiten hat und in einer höheren Auflage von 400 Exemplaren erscheint, ist vor allem auch dem Sponsor Sparkasse Vest zu verdanken. Dass es moderner gestaltet ist und viele tolle Bilder hat, liegt an der neuen Kursleiterin Petra Pospiech, die keinen Tag lang bereut hat, den Kurs mit all den netten Damen von ihrem Vorgänger übernommen zu haben, und die ihn hoffentlich noch eine lange Zeit weitermacht. Denn: „Wer einmal bei uns ist, der geht nicht mehr.“

Lesung am 15. Dezember im Kulturforum Kapelle

Die VHS-Schreibwerkstatt „Senioren schreiben“ lädt zur vorweihnachtlichen Lesung ein: am Sonntag, 15. Dezember, um 15.30 Uhr im Kulturforum Kapelle Waltrop, Hochstraße 20. Die Autorinnen lesen Texte aus dem neu erschienenen Heft „Geschichten schreiben“ vor, dazu gibt es selbstgebackene Plätzchen, Kaffee, Tee und Wein vom Weltladen und ein Gitarrenspiel. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich unter Tel. 02309/96260.

Das neue Heft „Geschichten schreiben“ ist zum Preis von 4 Euro in der Waltroper VHS und im örtlichen Buchhandel erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
Mirella Turrek aus Recklinghausen | 11.12.2013 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.