KiJuPa Waltrop beim landesweiten Gremientreffen in Herne stark vertreten

Anzeige
Die 13 Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments Waltrop reisten gemeinsam nach Herne. Foto: Stadt Waltrop

Am vergangenen Wochenende trafen sich zum 13. Mal die Kinder- und Jugendgremien aus NRW, um sich beim landesweiten Gremientreffen in Herne über ihre politische Arbeit auszutauschen. Das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Waltrop reiste mit 13 Mitgliedern an und stellte somit unter all den 28 anwesenden Jugendgremien das Gremium mit den meisten Vertretern.



Drei von ihnen haben an der konstituierenden Sitzung des Kinder- und Jugendrates NRW, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feierte, beigewohnt. Die anderen Mitglieder des KiJuPa Waltrop nahmen an verschiedenen Workshops teil und konnten so viele neue Anregungen und Ideen für die Arbeit in ihrer Kommune mitnehmen.
In der Abschlussdiskussion am Sonntag mit Frau Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW wurden verschiedene jugendspezifische Themen angesprochen. Sie lobte das außerordentliche Engagement der jungen Parlamentarier und wünschte sich einen regelmäßigeren Austausch mit dem Kinder- und Jugendrat NRW. Außerdem sicherte sie den Jugendlichen zu, sich für ihre Interessen einzusetzen. Besonders beeindruckt war Frau Kampmann von dem großen Engagement aller Jugendgremien im Bereich der Flüchtlingshilfe und ermutigte die jungen Leute, sich weiterhin für die Demokratie einzusetzen, damit Parteien wie die AfD keine Chance haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.