newPark: Planfeststellungsverfahren für Ortsumgehung Waltrop wird eingeleitet

Anzeige
Landrat Cay Süberkrüb, NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Dattelns Bürgermeister André Dora (v.l.). (Foto: Foto: Leonie Molls, MBWSV)

Eine gute Nachricht für die Anwohnerinnen und Anwohner, Pendler und Wirtschaft im Kreis Recklinghausen: Verkehrsminister Michael Groschek teilte im Rahmen eines Gesprächs mit Landrat Cay Süberkrüb, Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Dattelns Bürgermeister André Dora in Düsseldorf mit, dass das lange erwartete Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung von Waltrop jetzt eingeleitet wird.

Die Planung und Abstimmung vor Ort rund um die B474n waren zeitaufwändig und umstritten. Der Landschaftsraum, durch den die neue Straße verlaufen soll, ist sensibel. Für den geplanten Bau der Straße sind zahlreiche Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen. Groschek: „Nach vielen Jahren des Stillstands sind wir nun einen entscheidenden Schritt weiter: Durch die neue Ortsumgehung könnte künftig viel Verkehr aus den Städten herausgehalten werden. Wenn alles gut läuft, können hier in drei Jahren endlich die Bagger rollen und eine scheinbar unendliche Geschichte findet dann doch ein gutes Ende!“

Realisierung der B474n


Die Realisierung der B474n ist auch ein wichtiger Meilenstein für den newPark. „Nachdem wir als Kreis Recklinghausen im zurückliegenden Jahr das riesige Areal gekauft haben, kommen wir in Sachen newPark Schritt für Schritt weiter“, sagt Landrat Cay Süberkrüb und freut sich über die Zusage aus Düsseldorf.
Die nördlich anschließende Ortsumgehung von Datteln ist schon weiter fortgeschritten: Für diese Maßnahme liegt bereits ein Planfeststellungsbeschluss vor, der allerdings beklagt wird. Dattelns Bürgermeister André Dora hofft, dass die erforderliche Gerichtsverhandlung vor dem Oberverwaltungsgericht möglichst schnell anberaumt wird, damit die vielen Bürgerinnen und Bürger, die an der Ortsdurchfahrt von Datteln wohnen, entlastet werden.

12 Kilometer lang, 100 Millionen Euro teuer


Bürgermeisterin Nicole Moenikes trat ebenfalls zufrieden die Heimreise an, sie erhofft sich eine spürbare Entlastung der Waltroper Bürgerinnen und Bürger.
Durch die neue 12 km lange und rund 100 Millionen Euro teure Umgehung zwischen dem Kreuz Dortmund-Nordwest und Olfen werden die Ortsdurchfahrten in Waltrop und Datteln deutlich entlastet. Die B474n ist zudem die von der Region so dringend benötigte leistungsfähige Erschließungsstraße für den geplanten newPark, ein interkommunales Industriegebiet mit dem Schwerpunkt Wirtschaft 4.0.
(Quelle: Kreis Recklinghausen)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.