Wohin mit dem Herbstlaub?

Anzeige
(Foto: Andreas Hermsdorf/pixelio.de)

Blätter der fast 4000 städtischen Straßenbäume in Datteln verfärben sich in den schönsten Rot-, Gelb- und Orangetönen und fallen schließlich auf den Boden. Aber wer ist eigentlich für die Beseitigung des Laubs zuständig? Und wohin mit den vielen Blättern?

„Laut Straßenreinigungssatzung der Stadt Datteln sind die Grundstückseigentümer für die Reinigung der Gehwege verantwortlich, also auch für die Beseitigung des Laubs“, sagt Annegret Kobe, Leiterin des Dattelner Betriebshofs. „In den meisten Fällen übertragen die Eigentümer die Pflicht aber auf die Mieter.“ Um die Entsorgung des Laubs von städtischen Bäumen für die Mieter und Eigentümer möglichst einfach zu gestalten, stellen Mitarbeiter des Betriebshofs in diesen Tagen etwa 170 Container im Stadtgebiet auf, die ausschließlich für das Laub von städtischen Bäumen vorgesehen sind. Private Gartenabfälle sind in der braunen Tonne zu entsorgen, der Restmüll gehört in die graue Tonne. Die Container werden jeweils freitags geleert. 335 Tonnen Laub kamen so im vergangenen Jahr zusammen.

Wer möchte, kann sowohl städtisches als auch privates Laub in der Biotonne entsorgen. Außerdem kann das Laub zum Preis von 1 Euro pro 100 Liter am Recyclinghof abgegeben werden. „Und wer einen Komposthaufen im Garten hat, kann sein Laub auch gut dort ablegen. Das gibt guten Dünger“, ergänzt Annegret Kobe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.