Waltrop: Schiffshebewerk, Hof Niermann und Friedenskirche laden zum Weihnachtsmarkt

Anzeige
An rund 80 Ständen gibt es im Schiffshebewerk Henrichenburg viel zu entdecken. (Foto: LWL/Appelhans)

Das Schiffshebewerk Henrichenburg verwandelt sich am Samstag, 2. Dezember, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 10 bis 17 Uhr in ein "Weihnachtsmuseum" mit 80 Ständen. Originelle Geschenkideen und Handwerkskunst, Glühwein und süße Leckereien - der Weihnachtsmarkt im Industriemuseum lässt die Herzen seiner Besucher höher schlagen. Bereits zum zwölften Mal eröffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf diese Weise die Vorweihnachtszeit in Waltrop. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Vereine und Kreative präsentieren sich mit ihren Ständen vor der Kulisse des historischen Schiffhebewerks. Die Besucher finden ein abwechslungsreiches Angebot vor: Holzarbeiten und Weihnachtsdekorationen, Acrylbilder und Collagen, Floristik, bemalte Stoffe, Schmuck, selbst gemachte Tees, Liköre, Marmeladen und noch vieles mehr.
"Der Weihnachtsmarkt ist ein Höhepunkt in unserem Jahresablauf, wir freuen uns sehr darauf. Nach dem großen Besucherzuspruch in den letzten Jahren haben wir auch diesmal wieder das Oberwasser geöffnet. Eine bunte Lichterlandschaft erwartet die Besucher, auch auf dem historischen Lastkahn 'Ostara' haben wir Stände platziert", erklärt Museumleiter Arnulf Siebeneicker. Am Oberwasser dreht sich außerdem wieder das beliebte Kinderkarussell. Und an beiden Nachmittagen lassen die "Brigadoon Pipes" ihre Dudelsäcke ertönen - neben weihnachtlichen Weisen aus Schottland haben sie auch das Steiger-Lied im Programm.
Das Museumsschiff "Franz-Christian" am Unterwasser verwandelt sich derweil in ein Märchenschiff, wenn die Erzählkünstlerin Kerstin Tümmel Kinder und Erwachsene mit frei vorgetragenen Zauber-Geschichten in ihren Bann zieht. In der Maschinenhalle bietet das LWL-Industriemuseum eine Kinderaktion: Unter Anleitung können junge Besucher Weihnachtsgeschenke basteln oder in der Filzwerkstatt kleine Objekte aus Wolle herstellen.
Der Bürgerbad-Verein Waltrop übernimmt das "Café Henri" und lädt zum gemütlichen Adventskaffee bei selbstgebackenen Waffeln und Kuchen. Frisch geräucherter Fisch, Grünkohl, Brezeln, Glühwein und anderes runden das kulinarische Angebot ab. Auch das "Café Schatzinsel" von Birgit Langer öffnet seine Pforten.

Mit dem Planwagen zum Hof Niermann

Ein Besuch am Schiffshebewerk lässt sich mit zwei benachbarten Weihnachtsmärkten verbinden: Am Samstag, 2. Dezember, von 13 bis 22 Uhr findet auch auf dem Hof Niermann, Recklinghäuser Straße 191, ein Adventsmarkt statt. Bei Grillwurst und Glühwein, gibt es dort allerlei Kunsthandwerk zu bestaunen und zu erwerben. Vom Hof Niermann zum Schiffshebewerk und zurück verkehrt ein ganz besonderer Shuttleservice: Mit dem Planwagen können Besucher zwischen 12.30 und 20.30 Uhr alle 30 Minuten in Richtung Museum fahren. Dank einer Sondergenehmigung des Ordnungsamtes Waltrop dauert die Fahrt über die (für den Normalverkehr gesperrte) Straße Am Felling nur wenige Minuten. Und auch am Sonntag fährt der Planwagen von 9.30 bis 18 Uhr alle 30 Minuten, so dass sich die Parkplätze am Hof Niermann gut nutzen lassen.
Und auch der Förderverein für den Schleusenpark hält in der Friedenskirche in der Provinzialstraße am Samstag, 2. Dezember, von 13 bis 20 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, von 10 bis 17 wieder ihren traditionellen Weihnachtsmarkt ab - mit besonderen Handwerkern und leckerem Essen.
Waltrop wird am ersten Adventswochenende zum Weihnachtsdorf!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.