Zur Brust genommen

Anzeige
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
Es gibt Geschichten, die sind so herzallerliebst, dass sie weitererzählt werden müssen. So wie diese:
Einer Kindergärtnerin gelang es ganz leicht, ihre Schützlinge zu beruhigen, indem sie sie in den Arm nahm und an ihrem (sehr großen) Busen wiegte. Nun war aber eben diese Kindergärtnerin krank. Ihre (wesentlich schmaler gebaute) Kollegin, die sie in allen Belangen vertreten musste, versuchte nun ebenfalls, ein weinendes Mädchen zu beruhigen, indem sie es wiegte. Hätte ja klappen können... Aber: „Hast Du gar keinen Busen?“, fragte das Mädchen. „Doch“, antwortete die verdutzte Kindergärtnerin. Worauf die Kleine sie mit großen Augen ernst ansah und sagte: „Kannst Du den morgen mitbringen?“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.