Rollkunstlauf: Saisonauftakt nach Maß

Anzeige
(Foto: privat)

Die Rollkunstläufer des TV Datteln 09 bewiesen zum Auftakt der Saison gleich doppelt ihr Können. Während das Team beim Pflichtpokal in Dinslaken mit sieben TV-lerinnen noch überschaubar war, fanden beim Recki-Pokal in Recklinghausen gleich 53 Sportlerinnen und Sportler den Einstieg in die neue Saison.

Gerade der NRW-Pflichtpokal in Dinslaken ist nicht unbedeutend für die Sportlerinnen des TV 09. „Der PVC-Boden, auf dem wir hier in Datteln trainieren ist für die Pflicht nicht wettkampfgeeignet“, erklärt Patricia Schmitz, Trainerin der Rollkunstläufer. „Umso wichtiger, dass die Mädels die Gelegenheit wahrnehmen, vor den Landesmeisterschaften und überregionalen Wettbewerben ihre Trainingsleistungen auf Parkettboden abzurufen“, so Schmitz weiter.
Besonders erfolgreich ging der Wettbewerb für Lynn Wollmann zu ende. In der Gruppe Cup B Damen sicherte sie sich mit einer konzentrierten Leistung den ersten Platz.

Alle Hände voll zu tun hatte das Trainergespann Patricia Schmitz und Sarah Lena Funke auch beim Recki-Pokal in Recklinghausen. Nach dem langen Wintertraining und den Proben für die Märchenaufführung „Cinderella rollt ins Glück“, konnten es viele Sportlerinnen gar nicht erwarten, ihre neuen Küren dem Publikum zu präsentieren. „Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen der Sportler, denn der Saisonbeginn bringt auch immer viele Veränderungen mit sich. Ob neue Kategorien, neue Musiken oder neue Höchstschwierigkeiten in den Küren – da müssen sich Sportlerinnen erst einmal drauf einstellen“, weiß Schmitz.

Für den Coup des Tages sorgten dann aber die Minis: Milena Russmann, Marie Michels und Marie Will räumten in der Kategorie Minis 7 gleich drei Treppchenplätze für den TV ab und sammelten wichtige Punkte für die Vereinswertung. „Bei den jüngeren Sportlerinnen haben wir im Winter sehr viel auf Haltung und Sauberkeit in der Ausführung der Elemente geachtet – das hat sich gelohnt“, sagt Sarah Lena Funke.

Zusammen mit zwölf weiteren Treppchenplätzen und einigen Platzierungen im vorderen Mittelfeld, sicherten sich die Rollkunstläufer Platz zwei in der Gesamtwertung. „Es geht zwar immer besser aber für den Einstieg war das schon ganz gut“, zieht Patricia Schmitz ihr Fazit. Jetzt heißt es am Ball bleiben, denn die nächsten Wettbewerbe auf Landesebene stehen schon bevor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.