So langsam werden sie groß...

Anzeige
  Datteln: SW Meckinghoven |

Ihren vorletzten Auftritt als Minis feierten die 2008er von der Langen Wanne am 13.06. in Meckinghoven. Die Schwarz-Weißen hatten geladen und die Kicker von Blau Weiß Post waren der Einladung gerne gefolgt.

Gleich im ersten Spiel gegen die Rapener vom FC 26 Erkenschwick unter Ralf Almoneit und seinem Co-Trainer Heinz entwickelte sich ein spannender Krimi, einen 0:1-Rückstand konnten die Recklinghäuser noch in einen 2:1-Sieg drehen.
Im Spiel Nummer 2 traf man auf inzwischen alte Bekannte von der SG Suderwich. Dieses Mal hatten die Suderwicher das bessere Ende auf ihrer Seite und gewannen verdient mit 1:0.
Der Jungjahrgang der Gastgeber kämpfte im nächsten Spiel wacker und unverdrossen, dennoch hieß es am Ende 3:0 für Post. Überhaupt gebührt das größte Lob der G2 aus Meckinghoven, denn als einziger Jungjahrgang hatten sie es in jedem Spiel mit stärkeren Gegnern zu tun – sie gaben niemals auf und verteidigten ihr Tor mit allen fairen Mitteln. Die Truppe wird bestimmt noch viel Spaß machen.
Aus Sicht der Trainer Marcus und Tom trafen ihre Schützlinge dann auf einen der beiden Turnierfavoriten, die Grün Weißen aus Erkenschwick. In einem spannenden Match schafften es die Jungs aus dem Recklinghäuser Norden nicht, Tore zu schießen, GW Erkenschwick behielt mit 2:0 die Oberhand.
Mit diesem Ergebnis zu Gunsten von BW Post trennten sich die Jungs in Blau und Weiß dann von der starken Altjahrgangtruppe der Gastgeber, um im letzten Match dieses Turniers auf den anderen Turnierfavoriten, BV Horst Süd, zu treffen.
Die Gelsenkirchener hatten nur gegen Meckinghoven 1 und Suderwich unentschieden gespielt, alle anderen Spiele in toller Manier gewonnen. Mit dem Blick auf ein bis dahin schönes Turnier, wollten sich die Schützlinge von Marcus und Tom mit einem guten Spiel verabschieden, der Ausgang war, zumindest für die Trainer, zweitrangig. Die frühe Führung der Recklinghäuser glichen die Horster schnell aus, um so größer war nach 10 Minuten die Freude, als es 3:1 für BW Post hieß.
Abgesehen von einem fiesen Wolkenbruch zwischendurch war es ein gelungener Start ins Wochenende. Meckinghoven gebührt auch ein Lob für die Idee, drei jungen D-Jugend-Spielern ein Gefühl zu vermitteln, wie es ist, als Schiri zu fungieren. Alle Teams waren ausgesprochen fair, so war es für die Jungs leicht, die Spiele zu lenken. Der Fairplay-Modus ist bei so jungen Spielern sicher richtig, doch solche Gelegenheiten als Test für künftige Nachwuchs-Schiris zu nutzen, hat auch seinen Charme.
Dem Team mit der weitesten Anreise (BV Horst Süd) gebührt ein Lob für den schönsten Fußball. Den Postlern aber auch: für die schönen Spiele, für den Spaß und die (nicht als Choreographie eingeübten) schönsten Jubelposen auf dem Feld, ohne die Achtung vor dem Gegner zu vergessen. Und wie immer waren da aufgeschürfte Knie, wo mit großer Willensanstrengung die Zähne zusammengebissen wurden, der obligatorische Ball im schlimmsten Dickicht, den die Eltern suchten und fanden und vereinzelt auch etwas Bauschmerzen, weil in den kurzen Pausen eben auch `mal etwas gegessen werden muss.
Nächste Saison als Jungjahrgang F-Jugend sollen so schöne Spieltage folgen…
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.