Königsfeier beim Fischereiverein

Anzeige

Bei der Königsfeier des Fischereivereins Datteln 1901 trafen sich zum feierlichen Abschluss des Angeljahres rund 100 Mitglieder und Gäste im Vereinslokal.
Geehrt wurden der neue Angelkönig Gerd Zolda sowie die Angelkönigin Janine Kositzki.

Den schwersten Fisch bei den Senioren fing Gerd Zolda mit einer Brasse von 1649 Gramm. Der schwerste Zander von 1468 Gramm wurde von Kemal Alanyali auf einem Raubfischnachtangeln gefangen. Auf dieser Veranstaltung wurde auch der schwerste Aal von Adam Surmiak erbeutet. Den schwersten Barsch hatte Sascha Weidlich am Haken.

Ein weiterer Höhepunkt des Angeljahres waren die vier Vereinsangelausflüge. Am Edersee, an der Lippe bei Hamm und an der Ruhr bei Hattingen konnte das Team Oliver Fliermann und Ralf Kositzki die höchsten Fanggewichte erzielen. Am Möhnesee waren Burkhard Fandrey und Andreas Kozian erfolgreich.

Auf der ersten Angelveranstaltung des Jahres, dem Osterangeln, hatte Willi Sperzel das größte Glück, während Ralf Kositzki die letzte Angelveranstaltung des Jahres, das Abangeln mit einem Zander von 1582 Gramm beendete.

Auch die Jugendgruppe konnte auf ein erfolgreiches Angeljahr zurückblicken. Jugendwart Andreas List berichtete, dass von den 31 Jugendlichen der Jugendgruppe insgesamt 22 einen Fang aufweisen konnten. Jugendkönig wurde Nico Hilbig, der vor Justin Müller und Lars Ochmann das höchste Fanggewicht erlangte. Den schwersten Fisch der Jugendgruppe hatte Marc-André Kositzki mit einer Brasse von 1800 Gramm an Land gezogen. Er war es auch, der im 14-tägigen Zeltlager in Haselünne den schwersten Fisch im See und im Fluss erbeutete.

Bürgermeister André Dora überreichte den erfolgreichen Anglern einige Erinnerungsstücke für die gute Angelsaison.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.