Big Brother is watching you – „1984“ ein Schauspiel in Dinslaken

Wann? 20.03.2015 20:00 Uhr

Wo? Kathrin-Türks Halle, Althoffstraße 2, 46535 Dinslaken DE
Anzeige
Dinslaken: Kathrin-Türks Halle | DINSLAKEN. Big Brother is watching you – „1984“ feiert Premiere
Schauspiel nach dem Roman von Georg Orwell

Premiere am Fr. 20. März 2015, 20 Uhr (Kathrin-Türks-Halle Althoffstraße 2 in 46535 Dinslaken)
Inszenierung und Bühne: Mirko Schombert // Bühne: Kay Anthony
Mit: Carlo Sohn (Winston Smith), Lara Christine Schmidt (Julia), Christoph Bahr (O’Brien), Benedikt Thönes (Syme), Erwin Kleinwechter (Mr. Charrington)

Nicht erst seit Edward Snowden ist George Orwell und sein moderner Klassiker „1984“ in aller Munde. „Big Brother is watching you“ ist schon lange zum geflügelten Wort avanciert. In nahezu allen Diskursen rund um NSA-Affäre, Vorratsdatenspeicherung und der wachsenden Macht sozialer Netzwerke und damit verbundener freiwilliger oder unfreiwilliger Aufgabe der Privatsphäre ist „1984“ präsent. Somit ist Orwells düstere Zukunftsversion fast 70 Jahre nach Erscheinen des Romans bedrohlich aktuell. Grund genug, sich diesem Stoff und damit auch den Themen Überwachung, Totalitarismus und der Manipulation von Wahrheit anzunehmen.

Haben wir wirklich das Jahr 1984? Winston Smith ist sich nicht sicher: Er arbeitet beim „Ministerium für Wahrheit“, wo er damit beschäftigt ist alte Zeitungsberichte zu „aktualisieren“, und sie damit an die herrschende Parteilinie anzupassen. Dort begegnet er Julia, in die er sich verliebt. Die geheimen Treffen sind für beide äußerst gefährlich, weil alle Mitglieder der „Äußeren Partei“, zu der beide gehören, permanent überwacht werden. Außerdem begehen beide noch schwerwiegendere Verbrechen – Gedankenverbrechen. Sie stellen sich gegen die Partei und ihren Anführer „Big Brother“, sie bezweifeln dessen Propaganda und Parolen und möchten Widerstand leisten.
Was ist Wahrheit? Welche Funktion hat Sprache innerhalb einer Gesellschaft? Wie kontrolliert man eine Bevölkerung? Wie reagiert das Individuum Mensch auf totale Überwachung und permanente Angst? Was bedeutet Unfreiheit? In der Inszenierung von „1984“ wird schonungslos alles offengelegt: das System Theater, technische Apparaturen, menschliche Grenzen und ihre Überschreitungen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.