„Butterfahrt 5 kollidiert“

Anzeige
Die fünf Musik-Komiker von Butterfahrt 5. Foto: privat

Auch 2017 geht es im Ledigenheim Lohberg weiter auf Kollisionskurs: Die fünf Musik-Komiker von Butterfahrt 5 laden erneut ein zum Besuch ihrer schrägen Showreihe. Am 25. März wird mit dem Essener Duo Beckmann-Griess ein echter Hochkaräter aus der Kleinkunstszene zu Gast sein. Aus Dinslaken stößt das klassische Klavierduo“Una Corda“ hinzu.

Beckmann-Griess setzen sich zusammen aus dem Gitaristen Markus Griess und dem Pianisten Timm Beckmann. Ähnlich wie die Butterfahrer reißen sie mit großer Leidenschaft musikalische Grenzen ein. In ihrem ungemein kurzweiligen Programm kombinieren sie eigentlich unvereinbare Dinge. Zum Beispiel Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate oder Mozart und die Foo Fighters. Für die Rock- und Metal-Schiene ist Griess zuständig, für das Niveau Beckmann.
Zur musikalischen Extraklasse kommt ihr abgründiger Wortwitz. Gekonnt kommentieren sie ihre Konzerteinlagen mit Ausflügen in die Absurditäten der Musikgeschichte, bevorzugt in launiger Interaktion mit dem Publikum. "Die Bühnendialoge zwischen Pianist und Gitarrist sind einfach nur göttlich", schwärmten unlängst die Ruhr Nachrichten. Tanz, Gesang, Klassik, Krach und Komik - bei Beckmann-Griess ist mit allem zu rechnen. Beide sind erwiesene Könner ihres Fachs. Immerhin heimste Beckmann vor einigen Jahren schon mal den Deutschen Kleinkunstpreis ein, damals noch mit dem Duo Weber-Beckmann. In Dinslaken wird er zusammen mit seinem neuen Partner Auszüge aus dem aktuellen Programm „Was soll die Terz …?“ zeigen. Dabei wird es getreu dem Motto der Showreihe sicherlich mehrfach zu musikalischen Kollisionen mit Butterfahrt 5 kommen. Una Corda Wie bei allen vorherigen Shows auch bitten Butterfahrt 5 zudem einen musikalischen Gast aus dem Raum Dinslaken auf die Bühne. Für den 25. März haben Gabriele Kortas-Zens und ihr Partner Juri Dadiani zugesagt. Zusammen bilden sie das Klavierduo „Una Corda“, das in den vergangenen Jahren schon mehrfach in der Region zu sehen und zu hören war – dann aber weniger mit Comedy-Einlagen als mit Mozart, Beethoven oder Debussy. Ihre Spezialität ist vierhändige Spiel auf dem Flügel. Singen können sie auch und das im Mezzo-Sopran und Bariton. Dabei sind die zwei gar nicht auf Klassik festgelegt. „Wir spielen von der Musik des Mittelalters bis hin zur Jazzmusik alles, was uns in die Finger kommt und haben Spaß daran“ sagen Kortas-Zens und Dadiani auf die Frage, was sie begeistert. Musik ist für sie eine Herzenssache. Daher haben sie auch keine Scheu, sich auf eine Begegnung mit den Comedians einzulassen: "Einfach mal was Neues machen, die Grenzen der ‚seriösen‘ Klassik überschreiten und sich auf Unbekanntes einlassen“, erzählen die zwei. Kortas-Zens, die in Dinslaken seit mehr als 30 Jahren auch als Musikpädagogin tätig ist, hat außerdem schon ihre Erfahrungen mit Butterfahrt 5 gemacht: Im September 2015 stand sie bereits mit den fünf Jungs und Hennes Bender zusammen auf der Bühne, damals noch mit den Turmbläsern St. Marien. Das hat ihr so viel Spaß gemacht, dass sie sofort zusagte. Termine Im Übrigen ist schon die nächste Kollision in der Planung. Die Gäste stehen bereits fest: So werden am 14. Oktober die Burghofbühne Dinslaken und der Mandolinenverein Harmonie 1931 dabei sein. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Sechs Fragen an Una Corda

Worüber könnt ihr lachen?
Wenn Juri Dadiani auf Georgisch die Frösche quaken lässt und ich den
Zechenpreller jodeln lasse. Außerdem lachen wir immer, wenn wir unabgesprochen den Radetzky-Marsch bitonal spielen: Juri in Cis Dur, Gabi in D-Dur. Lustig ist auch, wenn im Publikum ein Handy klingelt und wir diese Melodie dann am Klavier nachspielen.
Was verbindet Ihr mit Dinslaken?
Für Gabi ist es Heimat und Bodenständigkeit. Für Juri ist es die Arbeit mit dem
Volkschor Dinslaken.
Und mit Butterfahrt 5?
Gabi hat schon einmal das Vergnügen gehabt mit einem Ensemble mitzuwirken
und es hat großen Spaß gemacht. Nun ist auch Juri neugierig geworden….
Warum lasst Ihr euch auf eine Kollision mit den Jungs ein?
Einfach mal was Neues machen, die Grenzen der „seriösen“ Klassik überschreiten und sich auf Unbekanntes einlassen. Ihr seid sympathisch und habt tolle musikalische Einfälle. Musik muss nicht immer ernst sein, die Übergänge sind fließend….
Was fasziniert euch an eurer Musik bzw Klassik?
In jeder Epoche gibt es eine sehr große Auswahl an vierhändiger Literatur. Wir spielen von der Musik des Mittelalters bis hin zur Jazzmusik alles, was uns in die Finger kommt und haben Spaß daran.
Was haltet ihr von Heavy Metal?
Nun ja: Ohne „schweres Metall“ könnten wir unser Instrument nicht spielen. Durch die ca. 220 Stahlsaiten und den Gussrahmen wiegt ein Flügel so zwischen 200 und 500 Kilo. Also: Heavy Metal ist Super!!! Andersrum: Schwermetalle im Boden belasten die Umwelt. Aber im Ernst: Deep Purple: smoke on the water und AC/DC: Highway to Hell finden wir auch gut…

Los geht „Butterfahrt 5 kollidiert mit Beckmann-Griess und Una Corda“ am Samstag, 25. März, um 20 Uhr im Ledigenheim Lohberg, Stollenstraße 1, in Dinslaken.
Tickets zu 21 Euro, im VVK plus Gebühr, gibt es bei uns im Pressehaus NRZ/Niederrheinanzeiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.