Der Niedergermanische Limes auf dem Weg zum UNESCO-Welterbe

Wann? 19.01.2016 19:30 Uhr bis 19.01.2016 21:00 Uhr

Wo? VHS, Friedrich-Ebert-Straße 84, 46535 Dinslaken DE
Anzeige
Dinslaken: VHS | Am Dienstag, dem 19. Januar, von 19:30 bis 21 Uhr ist Steve Bödecker vom LVR-Amt für Bodendenkmalpflege, Bonn, zu Gast in Dinslaken und erläutert die besonderen Werte, die den Niedergermanische Limes als Teil der römischen Geschichte ausmachen. Zwischen dem Vinxtbach im heutigen Rheinland-Pfalz und der Nordseeküste bei Katwijk bildete der Niedergermanische Limes (limes = lat. Grenze, Grenzweg) einen wesentlichen Teil der Grenzen des römischen Reiches: Entlang des antiken Rheinufers reihten sich die Standorte des niedergermanischen Heeres auf einer Länge von 385 km auf. Der Grenzabschnitt entlang des Rheins soll zukünftig Teil der bestehenden internationalen UNESCO-Welterbestätte „Grenzen des Römischen Imperiums“ werden. Welterbestatus haben bereits Hadrians- und Antoninuswall in Großbritannien sowie der Obergermanisch-Raetische Limes in Deutschland.

Gemeinsam mit den zuständigen Institutionen in den Niederlanden und Rheinland-Pfalz bereitet Nordrhein-Westfalen unter Federführung des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege die Beantragung des Niedergermanischen Limes (NGL) in die UNESCO-Welterbeliste vor.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der VHS unter 02064 4135-0 oder im Internet unter www.vhs-dinslaken.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.