Dinslaken: Erzählcafé im Februar

Anzeige
Im Februar geht beim Erzählcafé im Parkettraum des Betsaal Bruch (Wilhelminenstr. 12 in Dinslaken) um ein Werk von Thomas Mann. Am 1.2. ab 15 Uhr präsentiert Hartmut Stanke „Dr. Faustus“. Darin geht es um Beethovens Sonate op.111. Sie ist ein Testament, ein Vermächtnis. In diesem Meisterwerk finden sich Diesseits und Jenseits versinnbildlicht. Die instrumentalen Möglichkeiten werden bis an die Grenzen getrieben, vielleicht sogar überschritten, auf alle Fälle in bis dahin unbekannte, unvorstellbare Dimensionen getrieben.
In „Doktor Faustus“ schreibt Thomas Mann über dieses einmalige Werk, das in der Klavierliteratur, in der gesamten Musikliteratur, bewundernde Wertschätzung und große Hochachtung genießt.
Der Musiklehrer Adrian Leverkühns, Wendell Kretzschmar, spielt und erklärt in „Doktor Faustus“ dem Publikum in einem begeisterten, von Stottern unterbrochenem Vortrag die Hintergründe der Sonate op.111. Ein Hörgenuss, der Erlesenes aus Literatur und Musik vereint.

Hartmut Stanke ist ein ausgezeichneter Rezitator, der am Theater Oberhausen wirkt und dessen markante Stimme manch einem aus den Medien bekannt sein dürfte.
Am Klavier Bernhard Bücker, ein Pianist mit internationalen Erfolgen und Konzerttätigkeiten, in Dinslaken auch bekannt durch die Konzerte Cellikatessen.

Anmeldung: nicht erforderlich
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.