Dinslaken Pressehaus Charity 18. Dezember 2015: Wir freuen uns auf Sie!

Anzeige
Die NA- und NRZ-Weihnachtswichtel laden herzlich zur Pressehaus Charity 2015, an die Friedrich-Ebert-Straße 40, am Freitag, 18. Dezember ab 12 Uhr ein. Hier wollen wir gemeinsam für die Tafel Dinslaken und ein Flüchtlingskinder-Projekt des Fördervereins Fliehburg klönen, futtern und gewinnen: Unsere Sponsoren (u.a. ROLLER, REAL, Airsportclub Schwarze Heide, DIN-Event, Stadtwerke Dinslaken, Alfred und Barbara Grimm) haben wieder viele Preise für die „Jedes-Los-gewinnt“- Tombola gestiftet.
Auch in diesem Jahr laden die Pressehaus- Weihnachtswichtel von NRZ und Niederrhein Anzeiger am Freitag, 18. Dezember ab 12 Uhr mittags zur Pressehaus-Charity 2015 an der Friedrich-Ebert-Straße 40 herzlich ein. Nun schon zum sechsten Mal möchten wir gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, mitten im Weihnachtstrubel und während der laufenden Zeitungsproduktion gute zweieinhalb Stunden für die Dinslakener Tafel und für ein Flüchtlingskinder-Projekt des Fördervereins Fliehburg arbeiten und spenden.

Reibekuchen, Fruchtpunsch und Tombola

Zusammen mit unseren Sponsoren haben wir, solange der Vorrat reicht, frische Reibekuchen mit Apfelmus, leckere Berliner Ballen, köstlichen Christstollen und heißen alkoholfreien Früchteteepunsch für Sie vorbereitet. Dazu auch wieder unsere „Jedes-Los-gewinnt-Tombola für einen Euro pro Los! Damit ist die Chance, „auf den letzten Drücker“ ein originelles Weihnachtsgeschenk zu gewinnen schon mal gesichert.

Sponsoren der Pressehaus Charity

Wir danken unseren Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr wieder großzügig und warmherzig unterstützen: Darunter auch Sponsoren, die schon seit 2010 dabei sind: REAL Dinslaken (Tombola-Preise), ROLLER Dinslaken (Tombola-Preise), DIN-Event (Pavillons und Logistik), EDEKA-Bienemann (mit seinem berühmten Stollen), HARRY (leckere Berliner). Auch schon seit 2011 dabei ist die Lebenshilfe Dinslaken mit ihrem Reibenkuchenstand und der „Airsportclub Schwarze Heide“ (spendiert 5 x Rundflug-Gutscheine / Tombola), Veranstalter Michael Kuklinski stiftet für die Tombola Herbert-Knebel-Karten. Die Stadtwerke Dinslaken spendieren DINamare Eintrittskarten, Wandkalender und Kult im Gas(t)werk-Karten mit Lisa Marie Neumann. So wie jeder Euro für die Tafel zählt – gewinnt auch jedes 1 Euro-Los der Pressehaus Tombola: Vom unauffällig als Deo getarntem Strandsafe (Boden ist abschraubbar und kann Schlüssel und Geld aufnehmen) über Konzert-Karten bis zum Rundflug ist alles drin! So hat es sich in den letzten Jahren rumgesprochen, dass man hier noch was Tolles für Weihnachten gewinnen kann.

Ab 12 Uhr beginnt der Los-Verkauf. Viel Glück!

Und das Beste: Jeder einzelne Euro kommt direkt der Dinslakener Tafel und aus aktuellem Anlass einem Flüchtlingskinder-Sprachprojekt des Fördervereins Fliehburg zu gute. Und daher kann auch gern einmal mehr als ein Euro pro Getränk oder Los gegeben werden. Die ehrenamtlichen Helfer der Dinslakener Tafel wurden für ihren Einsatz gerade mit dem Maria-Euthymia-Ehrenpreis der Stadt Dinslaken ausgezeichnet. Weil die Tafel seit ihrer Gründung 2003 Lebensmittel für bedürftige Mitbürger sammelt und hilft, deren Bedarf an den täglichen Dingen des Lebens zu decken. Marion Muhic von der Dinslakener Tafel ist vor dem Pressehaus mit dabei und beantworten gern alle Fragen zur ehrenamtlichen Arbeit der Tafel-Helfer, die auch immer nach personeller Verstärkung suchen. Denn leider gibt es auch bei uns immer mehr Menschen, die auf die Hilfe der örtlichen „Tafel“ angewiesen sind.

Über 2600 Mitbürger, vom Kleinkind bis zur Seniorin, nehmen inzwischen die Hilfe der Tafel in Anspruch! Der Förderverein Fliehburg um Lilo Wallerich kümmert sich unbürokratisch um Härtefälle, wie allein geflüchtete Kinder und Jugendliche oder Mütter und ihre Neugeborene. Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich und nach dem Prinzip der praktischen, unkomplizierten und schnellen Hilfe für
Menschen in Not. Das impo-

Jeder Euro zählt und jedes Los gewinnt

niert uns einfach immer wieder: Jeder gibt nach seinen Möglichkeiten und jeder Euro zählt. Das ist Mitmenschlichkeit pur - ohne Geschnörkel und Getue, konkret vor Ort. Und der beste Beweis für die Verantwortung, die hier ganz selbstverständlich für Mitbürger von Spendern, Sponsoren und Helfern übernommen wird. Ganz schlicht und einfach wird hier unser Grundgesetz im Alltag mit Leben gefüllt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Ihnen allen, liebe Leserinnen und Leser, ein Frohes Fest!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.