Fahrradfrühling

Anzeige
Frühlingshaftes Fahrradvergnügen in Dinslaken


Rauf auf´s Fahrrad und ab nach Dinslaken hieß es am 1. Dinslakener Fahrradfrühling. Eingeladen hatten die Werbegemeinschaften Hiesfeld, Dinslaken, Neutor-Galerie und die Wirtschaftsförderung Dinslaken. Und das Publikum folgte prompt.

Gleich mehrere Spielorte gab es beim 1. Dinslakener Fahrradfrühling, so hatten es die Organisatoren vorgesehen. So strömten die Besucher zahlreich zum Neutor-Platz um dort das Angebot an der Neutor-Galerie in Anspruch zu nehmen. Am E-Bike Parkours der Polizei wurden die Besucher über die Herausforderungen der höheren Geschwindigkeit aufgeklärt und konnten sich direkt ausprobieren. Auch der Pedelec-Simulator wurde rege genutzt. Ein absolutes Highlight war der Einradfahrer Lutz Eichholz, für gewöhnlich auf schmalen Wegen in den Bergen unterwegs. Auf dem Neutor-Platz zeigte er seine Kunststücke auf der Slagline.
Auch die Terminüberschneidung mit dem stattfindenden CityLauf zeigte sich weniger problematisch als angenommen. So nutzen die Teilnehmer die Gelegenheit, um direkt nach dem Lauf einen Abstecher in die Innenstadt oder gleich auf dem Fahrrad in das schöne Hiesfeld zu machen.
Dort warteten zahlreiche Food Trucks darauf, die Fahrradbegeisterten mit kulinarischen Attraktionen zu verwöhnen. So war auch das „Dorf“ zwischenzeitlich gerappelt voll und die Besucher schlenderten durch die geöffneten Geschäfte oder genossen das herrliche Wetter zusammen mit gutem Essen. Aber auch das Thema Fahrrad kam in Hiesfeld nicht zu kurz. Der dreifache BMX Champignon Chris Böhm zeigte mit der seiner Crew waghalsige BMX und Breakdance Kunststücke für die Besucher. Zusammen mit den Jungs vom Dinslakener PDS Jam begeisterte Böhm die Besucher für das Zweirad. Auch die Skate-Szene aus Dinslaken kam zum Zug. Jonas Egelkraut von der „Aufsuchenden Jugendarbeit“ der Diakonie freute sich über den regen Zuspruch der Besucher. „Für uns ist es wichtig, die Jugendlichen von der Straße in den Skate Park zu bekommen“. Auf selbstgebauten Rampen zeigten die Jungs vom PDS Jam ihre Kunststücke. Auch die Besucher waren aufgefordert, sich auf dem Parkours zu versuchen. Diese Gelegenheit nahmen besonders viele Kinder in Anspruch. Zum Abschluss konnte sich einer der Teilnehmer noch über ein brandneues Chris Böhm BMX Bike freuen.
Insgesamt zeigten sich die Organisatoren recht zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung. „Sicherlich ist noch etwas Potential nach oben“, meinte Marc Kriesten, Vorsitzender der WG Hiesfeld. „Allerdings war es insgesamt eine solide Veranstaltung für Dinslaken, die wir so das erste Mal durchgeführt haben“, so Kriesten. Auf selbstgebauten Rampen zeigten die Jungs vom PDS Jam ihre Kunststücke.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.