Filme im Bergpark: 1. Lohberger Filmfest

Wann? 23.09.2016 17:30 Uhr bis 25.09.2016 00:00 Uhr

Wo? Wasserturm im Bergpark, Lohbergstraße, 46537 Dinslaken DE
Anzeige
Dinslaken: Wasserturm im Bergpark |

Freitag, 23. bis Sonntag, 25. September 2016
Am Wasserturm im Bergpark auf der ehemaligen Zeche Lohberg

PARKWERK e.V. lädt ein zu einem bunten Filmprogramm im gemütlichen outdoor setting im Bergpark auf der ehemaligen Zeche Lohberg, mit einem Rahmenprogramm von Musik, Installationen, Tanz und leckerem internationalen Essen. Entwickelt und organisiert wurde das Projekt von jungen Menschen aus dem Stadtteil, mit der Unterstützung des Vereins und des Drehbuchautors und Regisseurs Adnan G. Köse, sowie den Kooperationspartnern „Filme mit Freunden“ und der Dokumentarfilmerin Ayse Kalmaz.

Seit Sommer 2014 engagieren sich zahlreiche Lohberger Bürgerinnen und Bürger, vor allem Jugendliche aus dem Quartier, im Bergpark rund um den Wasserturm. Unter Begleitung der Künstlerinnen Jeanne van Heeswijk und Britt Jürgensen haben sie zunächst kreative Ideen zur Umnutzung des Terrains gesammelt, um den Park mit Leben zu füllen. In Workshops wurden Prototypen erstellt, zum Beispiel für den Umbau des Turms zu einem Café, Nachbarschaftstreff und kulturellen Veranstaltungsort, oder für eine schwimmende Insel als unkonventionelle Lounge im angrenzenden Weiher. Die Jugendlichen haben Liegestühle gebaut, Hochbeete rund um den Turm angelegt und Veranstaltungen organisiert. Derzeit befindet sich das Projekt in einer Testphase, in der sich die Aufenthaltsqualität sowohl für Anwohner als auch für Besucher bereits deutlich erhöht hat. Der Bergpark verspricht, sich in den nächsten Jahren zu einem sozialen und touristischen Zentrum zu entwickeln, das den Stadtteil nachhaltig verändert.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Saison ist das erste Lohberger Filmfest vom 23. bis 25. September, das die Akteure unter der Schirmherrschaft des Dinslakener Filmregisseurs Adnan G. Köse und mit Unterstützung der Initiative „Filme mit Freunden“ auf die Beine gestellt haben. Im kleinen Kreis wurden bereits mehrere Kino-Abende realisiert, und die Organisation des Festivals wurde in mehreren Workshops intensiv vorbereitet. So ist ein spannendes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm entstanden, das unterhaltsam und informativ zugleich ist. Den Auftakt bildet am Freitag um 18 Uhr der Film „Lauf um dein Leben, vom Junkie zum Ironman“ vom Dinslakener Filmregisseur und Drehbuchautor Adnan G. Köse mit anschließendem Publikumsgespräch. Um 20.30 Uhr folgt der Tanzfilm-Klassiker „Saturday Night Fever“ gefolgt vom DJ-Set „Duo Adventure Equation“ (Berlin/Köln), das zum Tanz im Bergpark einlädt. Am Samstag gibt es um 15 Uhr den Walt Disney-Klassiker „Die Eiskönigin“, um 18.30 Uhr Big-Band-Jazz mit Reference Lime und um 20 Uhr die Gangster-Komödie „Snatch“ von Guy Ritchie. Der Festivalsonntag beginnt um 15 Uhr mit Flamenco (Mohamad Habal, Hakki Ciplak, Aslan Betjula, Raphael Beck). Um 16 Uhr wird der in Duisburg Marxloh gedrehte Dokumentarfilm „Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ von Ayse Kalmaz und Marcel Kolvenbach gezeigt, die im Anschluss zum Gespräch einladen. Um 18.30 Uhr folgt ein anatolisches Rock-Konzert mit dem Lohberger Musiker Ali Dilekci, und zum Abschluss um 20 Uhr der Film „Little Miss Sunshine“, eine skurrile Komödie zum Wohlfühlen für Cineasten jeden Alters. Durchgehend wird eine multimediale Installation der jungen Dinslakener Künstler Raphael Beck und Jonas Sütel gezeigt, es gibt Popcorn, türkische Spezialitäten, Tee und Leckeres vom Grill. Nachbarn und Besucher sind eingeladen, ein wunderbares Spätsommerwochenende im Bergpark zu verbringen, ein unvergessliches Erlebnis, das Lust macht auf mehr. Der Eintritt ist frei.

PARWKERK ist eine wachsende Gruppe von Lohberger Bürgern, insbesondere junger Menschen, die gemeinsam mit Akteuren aus der Stadtplanung, Kultur und Privatwirtschaft neue Formen der Gegenseitigkeit zwischen dem ehemaligen Zechengelände – insbesondere dem neu konzipierten Bergpark – und dem Stadtteil Lohberg entwickeln. Die zentrale Frage ist, wie dieser Teil des Zechengeländes wieder ein lebendiger Ort werden kann, der Menschen aus dem Stadtteil Arbeit und Identität gibt.

Rund um den alten Wasserturm entwickeln die PARKWERK Akteure gemeinsam Angebote und Serviceleistungen, die den Bergpark touristisch erschließen, für ein externes Publikum attraktiveren und einen Ort der interkulturellen Begegnung schaffen.

Einige der individuellen Dienstleistungen werden von kleineren Gruppen in dieser Saison bereits erfolgreich angeboten. Der alte Wasserturm befindet sich jetzt in einer Testphase und ist schon als gemeinschaftliches Café, Informationspunkt und Veranstaltungsort geöffnet. Außerdem dient er der wachsenden Community als Begegnungsort zum Wissensaustausch und zur Weiterentwicklung ihrer Ideen. Eine Gruppe von jungen Menschen realisiert das Sommerkinofestival, eine andere hat vor, einen selbst entworfenen Fahrradkiosk in Betrieb zu nehmen, während wieder andere sich zusammenfinden, um die PARKWERK Sonnenstühle zum Verkauf herzustellen. Ein kleiner Laden ist in Planung, und erste Prototypen für den Garten werden gemeinsam angelegt. Die Stadtteilführer bieten mit der Unterstützung einer lokal ansässigen Expertin professionelle Touren an.

Außerdem beschäftigt sich die Gruppe mit sehr praktischen Fragen, z.B. der Instandhaltung des Parks, dem Bau einer viel vermissten öffentlichen Toilette und natürlich mit der finanziellen Nachhaltigkeit des aus dem Stadtteil heraus geführten Betriebs, der hier entstehen soll. Im Winter 2015/16 soll der gemeinschaftliche Umbau des Turms realisiert werden.

PARKWERK ist entstanden im Rahmen der Kunstkommissionen‚ ‚Choreographien einer Landschaft’ (Dinslaken, 2014/15) und wurde initiiert durch die KünstlerInnen Jeanne van Heeswijk, Marcel van der Meijs und Britt Jürgensen und ihrem Team von lokalen und internationalen Experten. Der Fokus liegt auf der aktiven Beteiligung der Anwohner als lokale Experten, die gemeinsam sozialen, kulturellen und monetären Mehrwert für ihr Quartier schaffen. Ziel ist es, durch die Verstetigung des Projekts eine selbstständige Tragfähigkeit zu erreichen und PARKWERK in eine nachhaltige und gemeinnützige Geschäftsform zu überführen, die vollständig von Akteuren aus dem Stadtteil geleitet wird. Der Weg dorthin ist ein kreativer sozialer Prozess, bei dem Menschen aus dem Stadtteil von- und miteinander lernen, Ideen umsetzen und dabei ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen.

Kontakt:
Amanda Bailey
Projektleitung Parkwerk
amanda.bailey@parkwerk-lohberg.de
Mobile: 0176 223 70341

Wasserturm im Bergpark Lohberg
Hünxerstr. 420, 46537 Dinslaken
info@parkwerk-lohberg.de
facebook: parkwerk-lohberg

Gefördert von der Anneliese Brost Stiftung, StadtBauKultur NRW und der Stadt Dinslaken


www.facebook.com/Parkwerk
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.