Geballtes Potenzial: Aktion "Kunst statt Leerraum (KSL)" belebt Innenstadt

Wann? 07.06.2017

Wo? Innenstadt, Dinslaken DE
Anzeige
Im letzten Jahr richteten der Comic-Zeichner Wittek und Klaus Schade ihre Arbeitsbank im Schaufester des Leerstands ein. (Foto: Kai Dauvermann)
Dinslaken: Innenstadt | von Jana Perdighe

Im vierten Jahr „Kunst statt Leerraum“, kurz KSL, hat Organisator Ben Perdighe tief in seinem Adressbüchlein gegraben. Internationale Künstler aus Portugal, Lanzarote, Argentinien, Chile, den Niederlanden und Peru haben sich angekündigt.

Dinslaken. 50 ausstellende und zahlreich darstellende Kunst- und Kulturschaffende der vielen begleitenden Veranstaltungen, die in der KSL-Woche vom 12. bis 17. Juni ein buntes Treiben in der Dinslakener Innenstadt versprechen.
„Auch im vierten Jahren freue ich mich darauf, viele internationale und interessante Gäste bei uns in Dinslaken begrüßen zu dürfen. Ich lasse mich immer wieder gerne von dem geballten kreativen Potenzial der Teilnehmenden überraschen“, so Perdighe, der erstmalig 2014 in Kooperation mit der Dinslakener Wirtschaftsförderung die Leerstands-Situation in der Dinslakener Innenstadt anging.
Hauptspielort werden 2017 die 900 Quadratmeter des „Haus des Handwerks“ an der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Kolpingstraße sein. Kurz vor dem Abriss wird das Haus kreative und kunstinteressierte Menschen beherbergen. So wird in den drei Ladenlokalen und den fünf Wohnungen wieder Leben einziehen.
Vom 12. Juni an gibt es unter der Woche einen Poetry Slam, Kunst gegen Bares, mehrere Filmvorführungen und Konzerte, eine Lesung und Partys. Am Freitag, 16. Juni, ab 12 Uhr ist das "Haus des Handwerks“ geöffnet. Um 15 Uhr wird traditionell die erste Runde mit dem Bürgermeister Dr. Michael Heidinger, Svenja Krämer von der städtischen Wirtschaftsförderung und Ben Perdighe gemacht. Bis zum Abend, 20 Uhr, sind die Türen für Interessierte und Neugierige geöffnet. Anschließend werden die Künstler in der Kutscherstube am Ententeich anzutreffen sein.
Am Samstag feiert KSL ein kleines Straßenfest. Die Kolpingstraße wird von der Friedrich-Ebert-Straße bis zur Brückstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt, denn von 12 bis 20 Uhr gibt es neben Kunst im "Haus des Handwerks“ ein attraktives Rahmenprogramm für die kleinen und großen Besucher. Neu und auf jeden Fall zu erwähnen ist die am Samstag um 18 Uhr geplante Kunstauktion bei der „Kunst für jeden Geldbeutel unter den Hammer kommt“, so Perdighe.

Bananen als Leinwand

Auf die Frage hin, auf wen er sich am meisten freut, antwortet er kurz: „Ich bin gespannt auf 'Isteef', Stephan Brusche aus Rotterdam. Er benutzt Bananen als Leinwände und lässt aus ihnen Kunstwerke entstehen. Natürlich auf TapeArt-Künstler Max Zorn, der - obwohl er mittlerweile auf der ganzen Weil mit seiner Kunst unterwegs ist - immer wieder gern nach Dinslaken kommt. Ebenso freue ich mich auf die Jungs von 'Pieces of the City' aus Freiburg." Neben dem "Haus des Handwerks“ sind weitere Spielorte von KSL: Dachstudio, Kostbar, Stadtbibliothek, der Club, Rittergasse 3-5, Pottschnitt, Kutscherstube, Zentralwerkstatt, Burginnenhof und das Hexenhaus.

Kunst statt Leerraum
- Das komplette Programm und alle kooperierenden Einrichtungen sowie Institutionen finden sich auf www.ksl-dinslaken.de und auf Facebook.com/kunststattleerraum.
- Die Programmhefte sind ab sofort in der Innenstadt erhältlich. Infos "Auch im vierten Jahren freue ich mich darauf, viele internationale und interessante Gäste bei uns in Dinslaken begrüßen zu dürfen."
Ben Perdighe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.