"Jazz an der Burg"

Anzeige
„SLIXS“ überzeugen mit ihrem A-Cappella-Gesang. Foto: Privat

4. und 5. September: Jazz-Hopping in den Dinslakener Kneipen

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr erfolgt am 4. und 5. September die zweite Auflage von „Jazz an der Burg“. Los geht es am Freitag, 4. September mit dem Jazz-Hopping in den Kneipen der Dinslakener Altstadt. Die Jazzfans haben an dem Abend die Möglichkeit ihr eigenes Programm zusammen zu stellen.
Vier Kneipen – Vier Bands – und je vier Konzertsets. Eifrige „Jazz-Hopper“ haben also die Möglichkeit alle Bands des Abends zu erleben. Die „Blue Eyes“ u.a. mit Johannes Hermens und Ralf Bazzanella aus Dinslaken stehen für flotten Swing- und Latinjazz. Akustik-Blues vom Feinsten gibt es von den Düsseldorfer „BluesTones“. Bei der „Dixie Power Jazz Band“ ist der Name Programm. Die Lokalmatadoren von „Greentown“ werden mit Skiffle-Musik begeistern. Die Jazz Initiative Dinslaken, in diesem Jahr Veranstalter in Kooperation mit der Stadt Dinslaken, freut sich besonders darüber, dass die Inhaberinnen und Inhaber der vier Altstadtkneipen „Zur alten Apotheke“, „König am Altmark“, „Ulcus“ und „Schnier“ sehr spontan zu einer Kooperation bereit waren und die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Wiederholung nicht ausgeschlossen.
Die JazzNight im Burginnenhof des Dinslakener Rathauses am Samstag, 4. September, verspricht einen wundervollen Abend mit hochkarätigen Künstlern in außergewöhnlicher Atmosphäre. Drei Formationen der Extraklasse stehen auf dem Programm des Abends. Barbara Dennerlein, die „Queen der Hammond-Orgel“ ist nach zwölf Jahren wieder zu Gast in Dinslaken. „Jazz meets Klezmer“ – das Motto des Joscho Stephan & Helmut Eisel Quartetts. Brodelnde Stimmung garantiert. Zum Abschluss die Band „SLIXS“. A Cappella-Gesang der Extraklasse: Mit ihrer kraftvollen Mischung aus Jazz, Pop und Funk, Klassik und Weltmusik begeistern die sechs Stimmwunder bei zahlreichen Auftritten und bekannten Festivals in ganz Europa und halb Asien. Sie gelten als eines der weltbesten Vokalensembles der Gegenwart.
Karten für die Veranstaltung gibt es im NRZ Pressehaus, Friedrich-Ebert-Str. 40 oder WM Ticketshop (im MEDIMAX), Max-Eyth-Str. 11, sowie an vielen bekannten VVK-Stellen Im Internet: www.westticket.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.