Kathrin-Türks-Halle Dinslaken: Tante Angelika gewinnt Rollen in "Servus Peter"

Anzeige
Gastiert am 14. November in der Kathrin-Türks-Halle. Pressefoto: Veranstalter.
Dinslaken: Kathrin-Türks-Halle | Für die musikalische Komödie „Servus Peter“ bieten sich zwei herrliche Statisten-Rollen als Urlaubsgäste im „Weißes Rössl“an. Mitten im Geschehen und von vielen Lieblingsliedern der 50er und 60er Jahre getragen, kann man in der turbulenten Komödie Bühnenluft schnuppern: Kellner Peter wirbt um die fesche Rössl-Wirtin und läßt sich auch musikalisch einiges einfallen, um seiner Herzensdame zu gefallen.
Was natürlich nicht immer problemlos mit seinem Job zu verbinden ist. Hauptspielort ist der Biergarten und zur (stummen) Rolle ls Hotelgast gehört sogar ein Stück Sachertorte.

Spielfreude und gute Laune sind allerdings Bedingung, sie sind schließlich ja (auf der Bühne) in Urlaub. Die Schauspieler von „Servus Peter“ werden Sie gern anleiten. Wer dabei sein möchte, wird gebeten, dem Niederrhein-Anzeiger eine kleine Geschichte zu liefern, weshalb gerade er oder sie an diesem Tag auf diese Bühne gehört. Die Geschichte sollte witzig oder erstaunlich sein, oder einfach Bezug zum Stück haben. Themen wie Österreich, Urlaub oder die großen deutschsprachigen Hits der 50er und 60er Jahre könnten Inhalt sein.

Einsendeschluss: 18. Oktober 2013

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte bis zum 18. Oktober 2013, die Sie per E-Mail bitte an: redaktion@niederrheinanzeiger-dinslaken.de mailen wollen.
Das Team um Hauptdarsteller Peter Grimberg freut sich schon darauf, den zwei NA-Lesern hinter der Bühne „toi,toi,toi!“ zu wünschen.

Wer die musikalische Komödie „Servus Peter“ wie gewohnt im Zuschauerraum erleben möchte, bekommt Karten für den 14.11.2013 um 16.00 Uhr in der Kathrin-Türks-Halle im Bürgerbüro Stadtmitte, Tel. 02064-66-222 und bei uns im Pressehaus Dinslaken, Tel. 02064-41900.


Guten Tag liebe Niederrhein-Anzeiger-Redaktion,

mein Name ist Stefanie Taugs (33) aus Dinslaken. Hiermit möchte ich
meine Patentante Angelika Heßheimer (69) aus Dinslaken vorstellen und die am 14. Nov. 2013 unbedingt auf die Bühne gehört !!! :-)

Es gibt einige Gründe, die sie förmlich prädestinieren, einer dieser zwei Rollen zu ergattern, um als Urlauberin ins "Weiße Rössl" einzuziehen.

Meine Patentante ist Jahrgang ´44 und ein Kind der 50/60- Jahre-Hits.

1. Sie flippt regelrecht aus, wenn im Radio Hits wie Cindy oh Cindy, Die Gitarre und das Meer, Das Mädchen Carina oder Liebeskummer lohnt sich nicht, erklingen und dann gibt es für sie kein halten mehr, da wird das Radio lauter gedreht, fröhlich falsch mitgeträllert und der Putzlappen schwingt sich dabei, wie sie berichtet, fast wie von selbst.

2. Ein weiterer Hauptgrund, meine Patentante, Bühnenluft schnuppern zu lassen, ist ohne Zweifel die nicht ganz freiwillige Erinnerung an einen Urlaub in Österreich.... Sie müssen sich vorstellen, es ist der erste 3-wöchigeUrlaub meiner damals Anfang 20-jährigen Tante, welche Sie mit Ihrem Verlobten in Österreich verbringen darf. Große Vorfreude, doch ein Haken, die Schwiegereltern reisen mit !!!! Das aber nicht genug. 2 Doppelzimmer sind gebucht. Am Urlaubsort in Österreich angekommen, eröffnen die lieben Schwiegereltern eine "Hiobsbotschaft".... Da die beiden Liebenden ja "erst" verlobt seien, die Hochzeit ja noch nicht vollzogen ist, wurde die Zimmereinteilung schon mal im Vorfeld von den lieben Verwandten geplant und wurde wie folgt exakt 3 Wochen lang durchexerziert..... Meine Tante schlief mit Ihrer zukünftigen Schwiegermutter in einem Zimmer und der Verlobte mit seinem alten Herrn... Die Freude war riesig und der Österreich-Urlaub bis heute ein unvergessliches Erlebnis !!!! ;-)

3. Der letzte Grund, meine Tante mit einer Rolle bei "Servus Peter" zu überraschen, ist Ihre Persönlickeit. Meine Tante ist witzig, modern, spontan, schlagfertig, wissbegierig und einfach einzigartig. Ausgeprägt ist Ihre Leidenschaft fürs Improvisationstheater. Sie hat 2 Kurse der VHS besucht, mit über 60 Jahren zum ersten Mal in Ihrem Leben, traute sie sich endlich da mal ran, obwohl sie immer schon mal vorher davon sprach. Mit Leidenschaft, Kreativität, ganz viel Eifer, Freude und Humor, freut sie sich Woche für Woche auf das improvisierte Spiel in der Gemeinschaft. Leider verstarb mein Opa, also ihr Vater während des 2. Kurses, so das sie sich aus dem Kurs ausgeklingt hat. Zum großen Bedauern meiner Tante (und auch meinerseits, weil sie Woche für Woche immer sehr kuriose und lustige Geschichten aus dem Improvisationstheater zu erzählen wusste), fand nie wieder ein ähnlicher Kurs in Dinslaken z. B. von der VHS statt.....

Es wäre schön wenn Angelika noch einmal "Theaterluft schnuppern" könnte und Ihre Lust am Theaterspiel ausleben und
erleben dürfte.

Einen lieben Gruß sendet
Stefanie Taugs aus Dinslaken für Ihre Patentante Angelika Heßheimer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.