Manfred siegt beim Bingo und der Heckmeck-WM

Wann? 08.08.2011 19:30 Uhr

Wo? Gesundheitszentrum Helenenquelle, Dr.-Born-straße 7, 34537 Bad Wildungen DE
Anzeige
Manfred Olivier freut sich über seinen Sieg bei der Heckmeck-WM in Bad Wildungen.
 
Plakat im Eingangsbereich der Cafeteria im Gesundheitszentrum Helenenquelle in Bad Wildungen.
Bad Wildungen: Gesundheitszentrum Helenenquelle | Wer mit der EAB-Hiesfeld unterwegs ist, weiss, dass Freizeitleiter Friedel Hoffmann eine Schwäche für Gesellschaftsspiele hat. Vom 01. – 11. August waren 28 Hiesfelder und 36 Rheinhausener EAB-ler in Bad Wildungen zu Gast. Tagsüber luden der Kurpark und die Altstadt zum Verweilen ein und am Abend traf man sich in der Cafeteria zum geselligen Beisammensein.

So waren bei der Kurfreizeit im Gesundheitszentrum Helenenquelle in Bad Wildungen auch wieder viele Spiele in Friedels Gepäck. In der Cafeteria gab es außerdem ein zusätzliches großes Angebot an Gesellschaftsspielen. Am Bingoabend waren dann in der ersten Runde Manfred Olivier von der EAB-Hiesfeld und Anneliese von der EAB-Hochemmerich erfolgreich.

Im Anschluss für die Hochemmericher ein erstes Kennenlernen des Kult-Würfelspiels „Heckmeck am Bratwurmeck“ von Reiner Knizia. Es macht immer wieder Spass, dieses Würfeln um die Bratwürmer auf dem Grill. Die Regeln sind einfach und schnell verstanden und es macht besonders viel Freude, wenn man den Mitspielern die Bratwürmer wieder klauen kann. Doch will man an den Grill oder klauen muss man mindestens einen Bratwurm gewürfelt haben. Wenn dann im ersten Wurf viele Fünfen oder Vieren unter den 8 Würfeln sind, reizt es einen oft, diese zu nehmen und man lässt den einen Bratwurm gerne liegen, denn je höher die Zahl der Würfel am Schluss, desto mehr Bratwürmer (bei 21 Punkten ist 1 Bratwurm und bei 36 sind gar 4 Bratwürmer auf dem Plättchen) können vom Grill genommen werden. Doch würfelt man danach keinen Bratwurm mehr, haben die Anderen einen Heidenspaß und außerdem verliert man sein zuletzt erwürfeltes Bratwurm-Plättchen wieder an den Grill und das teuerste verbruzzelt. Liegt letztendlich kein Bratwurm mehr auf dem Grill, wird abgerechnet.

Mit Plakaten war für die Heckmeck WM (Wurmmeisterschaft) des Zoch-Verlags in Zusammenarbeit mit Familygames geworben worden und nach der Begrüßung der neuen Gäste am Montag durch die Klinik noch eine kurze Probepartie und Erklärung der Regeln durch Friedel Hoffmann vom Spielekreis Hiespielchen und endlich konnte losgehen.

An drei Tischen wurden dann die sechs Finalisten ermittelt. Für Waltraud - am Mittag noch in drei Probepartien nicht zu schlagen - reichte es diesmal leider nicht fürs Finale. Doch sie war ja vor Jahren in Renesse schon einmal bei einem Heckmeck-Turnier siegreich gewesen. Zwischendurch zeigte Friedel interessierten Zuschauern den aktuellen Spielehit von Zoch Spiele: „Cross-Boule“. Souverän wurde im Finale Manfred Olivier aus Hiesfeld Sieger mit 13 Bratwürmern vor Rosina Bungard aus Rheinhausen mit 4 Bratwürmern. Beide haben das Spiel übrigens erst hier in Bad Wildungen kennengelernt. Auf Platz 3 mit einem Bratwurm Trude Schulz aus Hiesfeld, die vor Jahren bereits in Hiesfeld beim EAB-Treff einmal ein Turnier für sich entscheiden konnte.

Auf jeden Fall gibt es nach diesem Heckmeck-Turnier neue Bratwurm-Fans in Rheinhausen und Bad Wildungen. Und vielleicht findet ja demnächst wieder ein Turnier in der Cafeteria des Gesundheitszentrums Helenenquelle statt?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.