Nachberichterstattung

Anzeige
Dinslaken: Trabrennbahn Dinslaken | Nachberichterstattung Reportage aus dem Leben eines zukünftigen Azubis

Berufsbildungsmesse „Step2“ ZUKUNFT&KARRIERE lockte rund tausend Jugendliche nach Dinslaken

Hier lernen Jugendliche tatsächlich nicht für die Schule, sondern fürs Leben. Am 01. Oktober 2014 zogen tausend SchülerInnen und junge Erwachsene durch die Halle des Tribünenhauses an der Trab-rennbahn in Dinslaken, vorbei an Informationsständen und Firmen-vertretern. Zum ersten Mal findet die Berufsbildungsmesse „Step2“ ZUKUNFT&KARRIERE hier statt.
„Wir bringen hier Unternehmen und potenzielle Azubis zusammen“, erklärte Bodo Stüve am Messestand der STEAG. „Die Resonanz der Unternehmen ist positiv. Und wir merken nach sieben Jahren „Step2“ inzwischen auch, dass die Lehrer ihre SchülerInnen immer besser auf diese Veranstaltung vorbereiten.“ Damit seien die Gespräche vor Ort fruchtbarer und Firmen könnten den zukünftigen Bewerbern Tipps mit auf dem Weg geben, wie sie sich zum Beispiel in Vorstellungsgesprächen verhalten.
Judith kommt gerade vom Stand der Handelskette Aldi-Sued. Besondere Ambitionen darauf, genau bei diesem Unternehmen eine Aus-bildung zu bekommen, habe Sie allerdings nicht.

„Unser Lehrer hat uns gebeten, so viele Berufe wie möglich kennenzulernen, deshalb habe ich den Stand besucht“, erzählt Judith. „Dadurch sollen wir später einfach mehr Alternativen haben“, sagt die 15-Jährige Schülerin. Andere sammeln tapfer Broschüren ein, obwohl sie im Moment noch keine konkrete Vorstellung haben, welcher Beruf gut zu ihnen passt. „Die Sachen werden dann in Ruhe durchgelesen, vielleicht ist ja doch was dabei“, erklären einige Besucher auf die Frage nach der richtigen Ausbildung.
Informieren müssen sich die Auszubildenden von Thyssen-Krupp nicht mehr, sondern lernen. Sie machen schon eine der vielfältigen und angesehenen Ausbildungen bei Thyssen-Krupp. Heute sollen sie interessierte Messebesucher an den Unternehmensstand locken, mit ihnen ins Gespräch kommen und Fragen beantworten. Die Erfahrungen, die die Azubis bisher gemacht haben, können den SchülerInnen bei der Wahl der Ausbildungsstelle hilfreich sein. Und Tipps gibt es noch dazu: da sollte man es einfach mal versuchen. Mit
großem Engagement ist auch die KREATIV-AKADEMIE-WEST vor Ort. Sie sprechen mit den Jugendlichen auf Augenhöhe, um die kreativen Inhalte der zukünftigen Arbeit bei einem Interview mit Claude de Souza (Choreograph von Sarah Connor) zu erklären. Die Resonanz ist gut, viele möchten sich für die Tanzprojekte mit Claude im kommenden Jahr im Kreativ Quartier anmelden. „Insgesamt ein guter Start an diesem neuen Standort für die mittlerweile schon im siebten Jahr stattfindende Messe“, sagt Bodo Stüve.

Artikel von:
Lothar Luft, S.T.E.P. StepOne EdutainProjects
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.