Pippi Langstrumpf in der Aula des GHZ

Anzeige
Kinder lieben Pippi Langstrumpf für ihre verrückte Art. Foto: privat
Dinslaken. In der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums (GHZ) in Hiesfeld turnt am Donnerstag, 14. Januar, ab 15.30 Uhr die bei Kindern beliebte Pippi Langstrumpf über die Bühne. Das fröhliche, vorwitzige Mädchen zieht nach langer Seefahrt in die Villa Kunterbunt ein. Eltern und Kinder ab vier Jahre, die beim Einzug dabei sein wollen, können sich im Vorverkauf Karten in der Neutor-Galerie, bei Medimax und im NRZ-Pressehaus besorgen.
Pippi zieht mit ihrem Pferd und dem Affen Herrn Nilsson ein. Darüber freuen sich die Geschwister Thomas und Annika, denn Pippi ist superstark, herrlich unerzogen und lügt ganz wundervoll. Pippis Mutter ist gestorben, als sie noch ganz klein war, und ihr Vater, ein Seeräuber, ist auf See verschollen. Doch Pippi glaubt ganz fest daran, dass er noch lebt. Frau Prysselius, die Vorsitzende des Waisenrates, versucht mit allen Mitteln, Pippi in das Kinderheim der Stadt zu zwingen. Pippi schert das wenig, selbst die Polizei hat keine Chance, sich gegen sie durchzusetzen. Durch ihr ungewöhnliches Verhalten verblüfft sie alle Erwachsenen, läutert sogar zwei Diebe, die sich an ihren Koffer voller Goldstücke ranmachen wollen, und beeindruckt Thomas und Annika immer wieder aufs Neue mit ihren lustigen Späßen. Als Pippis Vater dann tatsächlich in dem kleinen Städtchen auftaucht, um sie für immer mit sich auf hohe See zu nehmen, ist Pippis Freude überschwänglich. Doch Thomas und Annika sind zutiefst unglücklich, weil sie ihre neugewonnene Freundin für immer verlieren sollen. Weil die Kathrin-Türks-Halle wegen der anstehenden Sanierung geschlossen ist, findet die Aufführung vom Theater auf Tour (etwa 90 Minuten) in der Aula des GHZ statt. Ob es Karten an der Tageskasse geben wird, hängt vom Ergebnis des Vorverkaufs ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.