Shaya meets La'lia - Ensemble der Burghofbühne zeigt preisgekröntes Stück "meet me"

Anzeige
Authentisch und mit viel Herz bringen die Darsteller „meet me“ auf die kleine, feine Bühne im Tenterhof. Foto: privat
Dinslaken: Tenterhof | Von Jana Perdighe

Eine gelungene Premiere des Stücks "meet me“ des Ensembles der Burghofbühne Dinslaken begeisterte die Zuschauer. Für die Zusatzveranstaltung am Donnerstag gibt es noch Karten.



Dinslaken. In dem im letzten Jahr von der Kathrin-Türks-Preis-Jury gewähltem Stück passiert auf den ersten Blick nicht viel. Doch gerade das minimalistische Bühnenbild holt die Zuschauer schnell ab und nimmt sie mit in eine andere Welt. In die Welt des jungen Flüchtlings Shaya (Asim Odobasic), der in Norwegen in einer „WG von Fremden aus fernen Ländern“ lebt. Er hat ein Bett, ein Schrank und ein klapperndes Fenster und ... sonst nichts. Die Unterkunft direkt am Fjord; Schiffe, die den Jugendlichen immer wieder an das Schlauchboot nach Griechenland erinnern, eine perspektivlose Situation. Ohne Aufenthaltsgenehmigung, Geld und Gesellschaft. Die einzige Ablenkung von dem tristen Alltag in der Unterkunft ist für Shaya und seinen Mitbewohner Feda (Yunus Emre Kubat) die Busfahrkarte in die Stadt. Er lernt La'lia (Marie Förster) kennen und verliebt sich in sie.
Das Viermann-Stück ist zweisprachig, die Schauspieler holen ihr Publikum ab, lassen es verstehen und fühlen, wie schwierig es ist, in der heutigen Zeit die Orientierung zu finden und sich selbst zu definieren. Authentisch und mit viel Herz bringen die Darsteller „meet me“ auf die kleine, feine Bühne im Tenterhof. Autorin Liv Heloe, die die Proben begleitet hat und bei der Premiere am vergangenen Mittwoch dabei war, reichte als anerkennende Geste die Blumen, die sie vorher von Anna Scherer (Dramaturgie) überreicht bekommen hat, noch während des Applauses an Asim Odobasic weiter.

Angenehme Zusammenarbeit

In seiner Ansprache bedankt sich Burghofbühnen-Intendat Mirko Schombert bei den Sponsoren der Nispa (Preisgeld für den Gewinner des Kathrin-Türks-Preises), bei Landrat Dr. Ansgar Müller und dem gesamten Team des Theaters. Er betonte, wie angenehm die Zusammenarbeit mit der Autorin Liv Heloe und den Schauspielern Asim Odobasic, Marie Förster, Yunus Emre Kubat und Jan Exner war und freute sich bei strahlendem Sonnenschein, die Anwesenden willkommen zu heißen.

Zusatzvorstellung

Wer die Premiere verpasst hat, kann die Zusatzveranstaltung am morgigen Donnerstag, 22. Juni, 18 Uhr, im Tenterhof, Gerhard-Malina-Straße 108, sehen.


KATHRIN´-TÜRKS-PREIS
- Die Burghofbühne Dinslaken vergibt, mit Unterstützung der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und der Stadt Dinslaken, alle zwei Jahre den Kathrin-Türks-Preis für Autorinnen des Jugendtheaters.
- Der Preis, benannt nach der ersten Intendantin der Burghofbühne, wurde 1986 gegründet und ist einer der renommiertesten Autorenpreise im Bereich Kinder- und Jugendtheater.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.