St. Martin mit der EAB Bezirksverband Rechter Niederrhein

Anzeige
Martinsgansessen des Bezirksverbands Rechter Niederrhein der EAB im Tanzcafé Panorama in Herongen.

EAB Bezirksverband Rechter Niederrhein feiert St. Martin

Martinsgansessen im Tanzcafé Panorama
11. November 2017

Wie im letzten Jahr fuhr der Bezirksverband Rechter Niederrhein der EAB mit zwei Bussen der Fa. Krein nach Herongen ins Tanzcafé Panorama. Ein Bus war mit 39 Teilnehmern der Ortsvereine aus Hiesfeld und Vierlinden, der andere mit 46 aus Wehofen, Marxloh, Beeck und Hamborn, sowie Gästen aus OB-Holten,besetzt. In Herongen wurden wir wieder freundlich begrüßt und mit Laternen zog das Personal durch das Café und zusammen  sangen wir alle das Martinslied mit.

Danach eröffnete die Seniorchefin das Buffet mit Gänsekeulen, Gänsebrust, Klößen, Rotkohl und wer kein Gänsefleisch mochte, konnte sich mit Schweinebraten, Blumenkohl, Rosenkohl und Bohnensalat verwöhnen lassen. Das Buffet war reichlich und man durfte sich auch mehrmals bedienen. Zum Nachtisch gab es dann noch eine Sahnecreme.

Der Bezirksvorsitzende Michael Foitlinski, der mit dem eigenem PKW angereist war, informierte im Anschluss in den Bussen über den weiteren Verlauf des Martinstages.

St. Martinszug in Geldern

Mit den Bussen ging es weiter nach Geldern, wo wir nah am Mühlenturm parkten. Ab 17.30 Uhr findet dort der traditionelle Martinszug statt. Die Aufstellung ist alljährlich an der St. Adelheid-Grundschule und von dort zieht der Zug zum Markt, wo St. Martin hoch zu Ross alle Teilnehmer des Martinszugs grüßt. Schulen und Kindergärten zogen mit Motivfackeln vorbei und viele Kapellen begleiteten den Zug und Martinslieder wurden gespielt und gesungen. An der gesamten Strecke säumten viele Zuschauer mit Fackeln den Zug und gemeinsam ging es dann mit den teilnehmenden Gruppen zur Gelderstraße unter dem Mühlenturm.

Ansprache des St. Martin und Abschlussfeuerwerk

Hoch auf einer Feuerwehrleiter die Ansprache von St. Martin an alle Teilnehmer und eine Übertragung der Martinslegende in die heutige Zeit.

Ein eindrucksvolles Feuerwerk vom Mühlenturm bildete den Abschluss. 

Gegen 20.00 Uhr waren die beiden Busse dann wieder an den Abfahrtsstellen der Ortsvereine und auch Petrus hatte es gut mit uns gemeint. Gelegentlich ein paar Regentropfen, die den positiven Gesamteindruck dieses Ausflugs nicht trüben konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.