Stadtarchiv Dinslaken: "Jeder nutze sein Können"

Anzeige
Zimmermann Peter Kreyenborg sprach den Richtspruch und stieß mit Bürgermeister Dr. Michael Heidinger auf dem Dachstuhl unter dem Richtkranz auf das Stadtarchiv an. Foto: cd.
Dinslaken: Neues Stadtarchiv | Stadt-Archivarin Gisela Marzin war sichtlich gerührt, als sie die Kupfer-Plombe fürs Einmauern in den Grundstein des neuen Stadtarchives befüllte.

Hinein kamen die üblichen Tageszeitungsbelege (wegen des Datums), ein Brief des Bürgermeisters und auch ein spontan übergebener Niederrhein Anzeiger. Womit z.B. die Berichterstattung über den Dinslakener Appell und die Ankündigung des Stadtarchiv-Richtfestes selbst für alle „Ewigkeit“ dokumentiert sind. Doch erst 2016 werden Dokumente das Archiv füllen können.

Das Gebäude wird zwar voraussichtlich schon im Mai 2015 fertig gestellt werden. Aber für die professionelle Nutzung als Stadtarchiv muss der Bau auch wirklich gut durchgetrocknet sein. Die Zeit bis zum Einzug sollte aber für Gisela Marzin nicht langweilig werden: So ein Jahrhundert-Umzug muss schließlich vorbereitet werden. Die Archiv-Bestände so strukturiert und vorsortiert werden, dass sie direkt an den richtigen Platz geliefert werden können.

Und gemessen an den drei Jahrzehnten, die Politik und Stadtverwaltung letztendlich brauchten, um sich auf ein neues Stadtarchiv zu einigen, gemessen daran ist die Zeitspanne bis zum Einzug mit Happy End ja richtig überschaubar kurz. (Text: Caro Dai).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.