Bericht über die Jahreshauptversammlung des Löschzugs Spellen

Anzeige
VOERDE. Am Samstag, den 24. Januar 2015 eröffnete der Löschzug Spellen der Freiwilligen Feuerwehr Voerde seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch den Löschzugführer Michael Bruckhausen. Neben den Kameraden der aktiven Einsatzabteilung nahmen wie jedes Jahr auch die Kameraden der Alters- & Ehrenabteilung an der Versammlung teil. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch die Löschzugführung und dem Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden wurde der Jahresbericht vorgestellt: Zu insgesamt 49 Einsätzen rückte der Löschzug Spellen in 2014 aus. Davon wurden 18 Einsätze gemeinsam mit dem Nachbarlöschzug Friedrichsfeld im Nachbarortsteil gefahren, 25 Einsätze entfielen auf das eigene Einsatzgebiet des Löschzugs Spellen, welches grob im Norden und Westen durch Kanal bzw. den Rhein begrenzt wird, im Osten durch die Bahnlinie und südwärts bis fast nach Mehrum reicht.
Jeweils einmal fuhr die Wehr aus Spellen auch nach Löhnen und Voerde, letzteres Anfang Oktober als ein Einfamilienhaus an der Frankfurter Straße brannte und alle 5 Löschzüge der Voerder Feuerwehr dort im Einsatz waren.
7 von 49 Einsätzen entfielen auf Brandeinsätze, dazu kamen 24 Technische Hilfeleistungen und 14 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen. Darüber hinaus fuhr der Löschzug 4 überörtliche Hilfseinsätze, drei davon Anfang Juni nach Sturmtief „ELA“ in Ratingen und Mülheim und einmal nach monsunartigen Regenfällen in Münster. Insgesamt leisteten alle Spellener Kameraden so 1.257 Einsatzstunden im gesamten vergangenen Jahr.
Ein Highlight der Versammlung war die Präsentation der erfolgten Ausschreibung des neuen Löschgruppenfahrzeugs für den Löschzug Spellen, welches das aktuell eingesetzte zuverlässige Tanklöschfahrzeug im kommenden Jahr nach über 20 Dienstjahren ablösen soll. Im neuen Fahrzeug werden dann u.a. vier statt der üblichen zwei Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine vorhanden sein, ein im Aufbau integrierter Lichtmast schafft schnell per Knopfdruck und Fernsteuerungeine Ausleuchtung der Einsatzstelle auch in dunkler Nacht und eine Einpersonenhaspel am Heck erleichtert das ausrollen von Schlauchleitungen über lange Entfernungen, wie es zuletzt beim Brand einer Recyclingfirma an der Bühlstrasse in Spellen notwendig war.
Derzeit erwartet wird das neue Fahrzeug etwa im Frühling 2016.
Besonders erfreulich für den Löschzug ist die Tatsache, dass im vergangenen Jahr gleich drei Neuzugänge begrüßt werden konnten: Mit Marcel van de Sand und Daniel Rickert sind zwei Quereinsteiger zur Einsatzabteilung gestoßen, die in Kürze ihre Grundausbildung absolvieren werden. Mit Carsten Isselhorst ist zudem ein erfahrener Kamerad aufgenommen worden, der nach einem Umzug nach Spellen zuvor schon lange Jahre freiwillig Dienst in der Feuerwehr Hünxe verrichtete. Damit besteht der Löschzug Spellen im Augenblick aus 44 aktiven Mitgliedern in der Einsatzabteilung, deren Durchschnittsalter bei 36 Jahren liegt. Nach wie vor ist lediglich eine Kameradin im Löschzug vertreten – während also „die Spinde in der Männerumkleide langsam eng werden, haben wir im separaten Frauenbereich noch viel Platz frei“, scherzt Michael Bruckhausen und hofft gemeinsam mit der einzigen Kameradin Julia auf baldigen weiblichen Zuwachs im Löschzug.
Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit ist der Löschzug aktiv: neben der Webseite (unter www.feuerwehr-voerde.de) pflegt der Löschzug Spellen auch einen eigenen Facebook Account (www.facebook.com/Feuerwehr.Spellen ).
Ein weiterer wichtiger Baustein ist die Brandschutzerziehung / Brandschutzaufklärung in den Spellener Kindergärten, die einmal jährlich mit allenVorschulkindern gemeinsam im Gerätehaus stattfindet. In 2015 wird erstmalig auch eine Brandschutzaufklärung für die Viertklässler der Spellener Grundschule stattfinden, die bei Erfolg & Interesse in den kommenden Jahren fortgeführt und erweitert werden soll. Wenn sich bei diesen „öffentlichkeitswirksamen Aktivitäten noch interessierte Kinder für die Jugendfeuerwehr anmelden würden, so wäre dies einErfolg auf ganzer Linie“ ergänzt Michael Bruckhausen den Ausführungen der Arbeitsgruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ unter der Leitung von Brandmeister Holger Wissenberg. Die Jugendfeuerwehr ist offen für alle interessierten Kinder ab 10 Jahren und findet Dienstag nachmittags im Gerätehaus des Löschzugs Voerde an der Bahnhofstrasse in Voerde statt und führt die Kinder spielerisch zum einen an den Alltag eines Feuerwehrmannes / einer Feuerwehrfrau im aktiven Einsatzdienst heran, zum anderen wird aber auch durch gemeinsames Spiel und attraktive Ausflüge Freundschaft und die später im Einsatzdienst so wichtige Kameradschaft gefördert. Interessierte Eltern wenden sich gern an den Löschzugführer Michael Bruckhausen, der unmittelbar den richtigen Kontakt herstellt.
Die Jahreshauptversammlung wurde dann durch einen auflaufenden Einsatz plötzlich unterbrochen: Ein LKW hatte bei einem Wendemanöver auf der Schleusenstrasse Teile des Dieseltanks so stark beschädigt, dass Betriebsstoffe drohten in den Boden zu versickern. Der Löschzug Spellen unterbrach die Jahreshauptversammlung unmittelbar und rückte komplett zur Einsatzstelle aus, die sich aufgrund der vorgefundenen Lage als sehr komplex herausstellte. Zwar konnten die auslaufenden Betriebsstoffe schnell und wirksam aufgefangen und abgebunden werden, aber für die Bergung des festgefahrenen LKW musste ein spezialisiertes Bergeunternehmen zusätzlich zur Einsatzstelle gerufen werden.
Neben der technisch sehr aufwendigen LKW-Bergung erschwerten die niedrigen Temperaturen zusätzlich die Abarbeitung des Einsatzes: regelmässig mussten zugefrorene Flächen eisfrei gehalten werden um dem eingesetzten großen mobilen Bergekran genügend Bodenhaftung zu geben.
Insgesamt dauerte der Einsatz knapp vier Stunden, so dass nach der Rückkehr zum Gerätehaus eine Fortführung der Jahreshauptversammlung nicht mehr möglich war.
Der unmittelbar im Anschluss anberaumte Nachholtermin fand am Mittwoch, dem 25. Februar im Gerätehaus des Löschzugs Spellen statt und endete mit den im Folgenden aufgeführten Ehrungen und Beförderungen.



Ehrungen:
Besonders geehrt für langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Sven Bielik und Julia Momm für 10 Jahre, Martin Brüggemann für 25 Jahre, Michael Bruckhausen für 30 Jahre, Lutz Brüggemann für 35 Jahre, Wehrführer Ernst Wardemann für 40 Jahre und schlussendlich Willi Momm für 55 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr Voerde.
Beförderungen:
Zum Feuerwehrmann befördert wurden Noel Mindthoff& Dirk Preuten. Zum Oberfeuerwehrmann /zur Oberfeuerwehrfrau befördert wurden Robin Beier, Jan Hendrik Lemm, Michel Ries & Julia Momm. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden Sven Bielik, Fabian Mindthoff, Dennis Reich & Benjamin Woike. Zum Unterbrandmeister befördert wurden Hendrick Becks, Daniel Ludwig, Patrick Rhöse& Björn Broßehl. Michael Bruckhausen wurde durch den Wehrführer Ernst Wardemann zum Brandoberinspektor befördert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.