Dinslaken: Winterhilfe: Paketaktion des Friedensdorfes läuft noch rund 2 Monate

Anzeige
Besonders Kinder freuen sich über den Inhalt der Pakete (Foto: privat)
In diesen Tagen dürften bereits einige Großeinkäufe in verschiedenen Supermärkten stattgefunden haben. Vor allem Nudeln, Reis, Mehl, Hülsenfrüchte und die eine oder andere Tafel Schokolade landen im Einkaufswagen – doch nicht für den eigenen Gebrauch. Die Bürgerpaketaktion des Friedensdorfes läuft wieder. Traditionell startet sie mit dem Dorffest im September.
Bei der Aktion kann jeder mitmachen, ob Einzelperson, Familie, Kindergartengruppe, Schulklasse oder Kirchengemeinde. Es geht darum, bedürftige Menschen im Kaukasus und Tadschikistan mit haltbaren Lebensmitteln zu versorgen und ihnen so über den Winter zu helfen. Vor allem in Waisenhäusern, bei Flüchtlingen und in sehr armen Familien kommt die Winterhilfe an. Die Mitarbeiter der Friedensdorf-Partnerorganisationen verteilen die Päckchen. Mit der direkten Hilfe vor Ort bemüht sich das Friedensdorf, Not dort zu lindern, wo sie entsteht.

Damit keiner benachteiligt und ein reibungsloser Transport ermöglicht wird, sind für die Aktion standardisierte Pakete vorgesehen. Sie können zum Preis von 4 Euro an der Dinslakener Zentralstelle des Friedensdorfes (Lanterstr. 21) und in den Interläden in Alt-Oberhausen und Sterkrade zu den gewohnten Öffnungszeiten gekauft werden. Die Zentrale ist rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche besetzt. Die späteste Abgabe der Pakete muss bis zum 27. November ebenfalls in der Zentrale erfolgen.

Sollten die Kartons mit den Lebensmitteln nicht ganz ausgefüllt werden, freuen sich die Empfänger auch über dicke Socken, Mützen oder Schals, mit denen die Hohlräume ausgestopft werden können. Wichtig ist, dass keine verderblichen oder zerbrechlichen Gegenstände eingepackt werden, denn schließlich soll alles heil bei den Menschen ankommen.

Rund 5.000 Pakete konnte das Friedensdorf in den vergangenen Jahren nach Tadschikistan und in den Kaukasus schicken. Das soll auch dieses Jahr so sein. Neben der ganz praktischen Unterstützung haben die Pakete noch einen symbolischen Wert. Sie sagen den Menschen: Wir denken an euch und lassen euch nicht allein.
Wer sich über die Paketaktion informieren oder mitmachen möchte, kann sich an die Zentrale des Friedensdorfes wenden: Telefon 02064/49740.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.