"Eine gute Mischung" - Mango-Store jetzt auch in der Neutor Galerie

Anzeige
Das Bild zeigt Mango Filialleiterin Liliane Medved (links) und Sabine Vilimaité, Opening Supervisor aus dem International Back-Up Team von Mango (Spanien).
„Der größte Feind der Qualität ist die Eile“, sagte bereits Henry Ford. Ein Wissen, das im Qualitätsmanagement geradezu Grundpfeiler ist, weiß auch Jeremias Gonzalez Martinez, Center Manager der Neutor Galerie, der Schritt für Schritt das Store-Portfolio des Shoppingcenters erweitert.

Und das mit einem Blick auf Qualität und Vielfalt. Bestes Beispiel ist die Neueröffnung des Mango-Stores am morgigen Donnerstag. "Für uns ist es wichtig, dass wir für alle Zielgruppen das passende Angebot haben, das ist dann sozusagen die Symbiose aus Vielfalt und Individualität", so Martinez. Bereits viele Leerstände konnte er seit Beginn seiner Tätigkeit beheben und mit dem Gewinn von Mango ein cooles Label in die Mall bringen. Ganz 460 Quadratmeter Ladenfläche wird der "spanische Riese" einnehmen und die Dinslakener in einem hochwertigen Interieur begeistern.
Darüberhinaus wird das Angebot durch den Kosmetik-Store Rituals Mitte November und den Young-fashion-Label Aiki Anfang November ergänzt, die den Besuchern beide auf jeweils 90 Quadratmetern von Wellness bis Styling alles bieten.
Exakt 30 Quadratmeter Freifläche trennt die Neutor Galerie dann noch von einer Komplettauslastung im Erdgeschoss, 30 Quadratmeter, für die Martinez aber schon einen Plan hat. "Wir werden auf jeden Fall ein ,loyalty-programm' entwickeln, das unseren Kunden dann zu Gute kommt. Ob es eine App fürs Smartphone oder eine Kundenkarte wird, mit der man Punkte sammelt, die dann in Form von Gutscheinen oder anderen Benefits in einer Service-Station eingelöst werden können, ist noch nicht klar." Klar ist aber, dass sich der clevere Manager etwas Besonderes einfallen lassen wird, das sich in das Gesamtkonzept implementiert lässt.
Zu diesem Konzept von Vielfalt gehört ebenfalls eine Modifizierung des Foodcourts. Hierbei möchte Martinez auf mehr Ausgewogenheit achten. "Ich denke an ein vegetarisch-veganes Frischekonzept als Ergänzung zu Burger, Sushi und Co."
Aber auch der wöchentliche Gitarren-Abend mit Cesare Siglarski wurde von den Kunden gut angenommen. Sich bei einem Gläschen Wein zurücklehnen und bei guter Musik einfach zu entspannen, ist so einfach wie bestechend, weiß auch Martinez, der sich mit seinen Kollegen gerne mal dazugesellt. Denn so ist er, jung und passioniert und immer auf der Suche, das Angebot noch kundenorientierter zu gestalten. "Ein Sportgeschäft und ein Kinder-Bekleidung-Spielzeug-Konzept wären klasse."
Und auch was die Eventplanung angeht, sucht der Manager immer nach jener Ausgewogenheit, die alle Interessen berücksichtigt. Vom Kunsthandwerkermarkt über Schlagerparty bis hin zu einem kleine Weihnachtsmarkt, "es macht immer wieder Spaß, zu sehen, wer zu unseren Aktionen kommt, und die Resonanz der Bürger auch aus den umliegenden Städte wächst kontinuierlich."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.