Gegen den Wind - Jonas Kuhlmann sucht die Herausforderung

Anzeige
Einfach genial... Wind, Wasser und tief durchatmen...

"You can't buy happiness, but you can buy a Surfboard. That's pretty close..." Dieses Motto wird wohl jeder unterschreiben, der nur einmal den Ritt auf den Wellen gewagt hat.

Aber um dahin zu kommen bedarf es der "ein oder anderen" Übungsstunde, weiß auch Jonas Kuhlmann, der nun auf der boot in Düsseldorf bei der Jahreshauptversammlung des DWSV als Ranglisten Erster geehrt wurde. Der 17-jährige Dinslakener trainiert seit gut zehn Jahren, im Sommer auf dem Brett in den kalten Wintermonaten im Fitnessstudio.
Mit sieben Jahren gabs da diesen Moment im Urlaub, als der kleine Jonas die "Großen" auf dem Board gesehen hat. Von da an war es um ihn geschehen. "Es ist die Faszination von Freiheit, die man so unmittelbar spürt, wenn man auf dem Board sich dem Wind entgegen stellt", erzählt Jonas. "Dieses Gefühl von Geschwindigkeit, Konzentration und den Naturelementen ist eine einmalige Kombination, die einen süchtig macht." Doch dass dies auch gerade Momente der Kontemplation sind, in denen man in sich geht und Zeit zum Nachdenken findet, hätte ich angesichts von Bedingungen wie Wind, Kälte und harte Wellen nicht erwartet. Dazu gehört wahrscheinlich das Können, was über den reinen Hobby-Sport hinaus geht.
Und das kann man bei Kuhlmann wahrlich behaupten. Für den TVB Bruckhausennimmt er am DWC, den Deutschen Meisterschaften und an Europa- und Weltmeisterschaften teil. In der Bundesliga unterstützt er den WSEV Berlin, da es in Dinslaken nicht genug Surfer gibt, um ein eigenes Bundesligateam aufzustellen.
Doch auch daran arbeitet der junge Sportler, gibt er doch als Lehrer Jung und Alt seine Erfahrungen mit und unterrichtet mit Herzblut beim TVB.
In der Vorbereitungsphase reist Kuhlmann auch im europäischen Ausland herum. Zwischen Frankreich, Polen und Italien hat er viele Freunde gefunden, die ihn für die Wochenendtermine freizeittechnisch auch "entschädigen", denn in der Zeit zwischen März und Juli sind die Wochenenden allesamt mit Wettkämpfen verplant.
Sein großes Ziel ist der U-20-Europameisterschaftstitel 2017 in Ungarn. "Ich bin gut in Form und rechne mir gute Chancen aus", sagt Jonas selbstbewusst mit einem Grinsen im Gesicht. Beruflich geht's für den Schüler, der vor Kurzem auf das Konrad-Adenauer-Wirtschaftsgymnasium gewechselt hat, wohl in die Richtung Informatik, eine Kombination, die wahrscheinlich genauso besonders ist, wie dieser Dinslakener Ausnahmesportler. Große Anerkennung für Jonas Kuhlmann auf der boot in Düsseldorf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.