Glückauf in Dinslaken: 260 Besucher beim IMS-Einweihungsfest

Anzeige
Rund 260 Besucher kamen zur Einweihungsfeier auf das IMS-Betriebsgelände. (Foto: CONTACT)

Rund 260 Besucher feierten mit der IMS Industrial & Marine Services GmbH & Co. KG die Einweihung des neuen Betriebsgeländes im Gewerbegebiet Dinslaken-Süd. Leckere Foodtruck-Spezialitäten und ein buntes Rahmenprogramm sorgten auf dem IMS-Areal für beste Stimmung.

Die IMS Industrial & Marine Services GmbH & Co. KG ist endgültig in Dinslaken angekommen. Rund 260 Besucher feierten am Freitag, 19. August, gemeinsam mit dem IMS-Team den Anfang 2016 abgeschlossenen Umzug von Oberhausen nach Dinslaken sowie den erfolgreichen Start im Gewerbegebiet-Süd am Rubbertskath.
Eyüp Yildiz, der stellvertretende Bürgermeister Dinslakens, fand ausschließlich lobende Worte für das erst sechs Jahre alte Unternehmen. „Nach dem Spatenstich im April 2015 hat der Umzug der IMS in einem beachtlichen Tempo stattgefunden“, hob Yildiz hervor. „Wir freuen uns sehr, dass ein solch erfolgreicher Betrieb nun in unserer Stadt tätig ist.“
Seine Rede schloss Yildiz mit den Worten: „Glückauf in Dinslaken!“ Die beiden Gesellschafter der IMS, Andreas Breuckmann und Rolf Werken, reichten das Lob gerne an ihre 25 Mitarbeiter weiter und bedankten sich für deren großes Engagement.
Anschließend ließen es sich die Besucher, darunter internationale IMS-Kunden aus Ägypten und Ungarn, richtig gut gehen. Spannende Einblicke in die Arbeit bei der IMS zeigten im Stundenrhythmus angebotene Betriebsführungen. Darüber hinaus hatten alle Gäste die Chance, an einer IMS Rallye teilzunehmen. Dabei galt es unter anderem einen Segway-Parcour zu bewältigen sowie ein Bilderrätsel zu lösen; zu gewinnen gab es attraktive Preise.

Lauf- und Spendensammelverein


Ebenfalls Teil der Rallye war das Laufband des Lauf- und Spendensammelvereins running4charity. Für jede halbe absolvierte Minute eines Teilnehmers auf dem Laufband spendete die IMS einen Euro an running4charity und damit an eine vom Verein unterstützte wohltätige Einrichtung. Da die IMS außerdem die Gäste um Spenden anstelle von Geschenken gebeten hatte, durfte sich running4charity am Ende über einen äußerst stattlichen Betrag freuen.
Für das leibliche Wohl sorgten Foodtrucks, deren Angebotspalette so vielfältig war wie die internationale Kundschaft der IMS. So standen mexikanische Burritos ebenso auf der Speisekarte wie Thai-Gerichte oder die ruhrgebietstypische Currywurst.
Die Stimmung war so gut, dass viele der Besucher bis in die Abendstunden blieben und den gelungenen Event sichtlich genossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.