Kauf Lokal! Dinslaken: Neutor-Galerie sorgt für Traffic

Anzeige
Wilhelm Bommann. Foto: Einzelhandels- und dienstleistungsverband Niederrhein e.V.
Dinslaken: Neutor-Galerie | Dienstleistungsverband Niederrhein e.V. meldet „Verhaltenen Optimismus“ im Einzelhandel: „Mehr Licht als Schatten“.

Einzelhandelsverband sieht positive Entwicklung: Es sind mehr Käufer unterwegs in der City. Bei der jährlichen Umfrage in seinen rund 3000 Mitgliedsunternehmen, die für 2,4 Milliarden Jahresumsatz und 11.400 Beschäftigten stehen, entstand ein differenziertes Bild der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Hauptgeschäftsführer Wilhelm Bommann zieht so auch für Dinslaken positiv Bilanz: „Seit der Eröffnung der Neutor-Galerie kamen wieder mehr Kunden nach Dinslaken.“

Ob sich das auch auf den von Politik und Geschäftswelt angestrebten Magnet-Effekt für die gesamte Innenstadt über Neustraße bis zum Altmarkt auswirkt, könne man jetzt aber noch nicht abschätzen. Grundsätzlich wird der Einzelhandel aber schon jetzt durch die Neutor Galerie stark beeinflusst.

Weitere Veränderungen ergeben sich aber auch durch das Internet. Sowohl durch Internethandel, als auch durch kostenlose Internet-Zugänge in der Innenstadt. (Auch in der Neutor-Galerie gibt es jetzt kostenloses WLAN). „Viele haben das Thema Internethandel falsch eingeschätzt.“ , so der Einzelhandelsverbandsvorsitzende Alfred Walzer. Kunden informierten sich heute im Netz und vergleichen genau die Preise. Den Service der Beratung im Einzelhandel nutzen sie dann trotzdem gern (aus) und bestellen anschließend preisgünstiger im Internet.

Jeder kann zu rBelebung der Innenstädte beitragen

Wenn dann auch noch über die Verödung der Innenstädte klagt wird, muss sich jeder selber an die eigene Nase fassen. Denn nur wer gezielt in heimischen Geschäften einkauft (die hier auch Steuern zahlen), der trägt aktiv zur Erhaltung der Lebensqualität in seiner Stadt bei. Daher Hausaufgaben auch an das Stadtmarketing: Der Einkauf in der Innenstadt muss den Kunden wieder schmackhaft gemacht werden: Dazu gehören einheitliche Öffnungszeiten, Parkplatz-Konzepte (Gut: Durch die Neutor-Galerie sind in der Innenstadt nun rund 400 Parkplätze mehr vorhanden. Schlecht: Viele Kunden sind aber von anderen Einkaufszentren kostenloses Parken gewohnt und ärgern sich über Parkgebühren). Auch da kann Dinslaken durch intelligente Lösungen (z.B. ab einer bestimmten Einkaufssumme wird der Parkschein im Geschäft freigeschaltet) noch nachjustieren. Denn es sind ja oft die Kleinigkeiten, die einem die Freude am unkomplizierten Einkaufen verderben. Der Vorteil direkt und zu Fuß in der Innenstadt einkaufen zu können, muss daher sicherlich noch stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung dringen.

Denn die nötige Kaufkraft ist nach Angaben des Einzelhandelsverbandes in Dinslaken mit 395,5 Millionen gegeben. Der Umsatz der Einzelhändler hier wird aber mit nur 313,6 Millionen angegeben. Was bedeutet, dass die Dinslakener wohl doch lieber in anderen Städten oder im Internet ihr Geld ausgeben. (Text: Caro Dai).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.663
Siegmund Walter aus Wesel | 27.02.2015 | 22:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.